Motor

Genf 2018: Kia streicht das Apostroph

  • ampnet - 6. Februar 2018, 10:51 Uhr
Bild vergrößern: Genf 2018: Kia streicht das Apostroph
Designskizze des Kia Ceed. Foto: Auto-Medienportal.Net/Kia

.

Anzeige

Zugegeben, die Modellbezeichnung Cee'd war schon immer etwas gewöhnungsbedürftig. Das ändert sich, wenn Kia auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.-18.3.2018 den neuen Ceed ohne Apostroph präsentiert. Das Kompaktmodell soll sich desginerisch am Marken-Flaggschiff Stinger orientieren und mehr Fahrdynamik und Kultiviertheit mit sich bringen.

Viel mehr verrät Kia vorab nicht. Der Ceed kommt Ende des zweiten Quartals in den Handel. Mit der Streichung des Apostrophs bei der dritten Modellgeneration möchten die Koreaner die europäische Herkunft des Autos unterstreichen. Ceed, so heißt es stehe als Abkürzung für ,,for the Community of Europe, with European Design" (für die Europäische Union und mit europäischem Design). (ampnet/jri)

Die News Genf 2018: Kia streicht das Apostroph wurde von ampnet am 06.02.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Kia Ceed abgelegt.

Weitere Meldungen

Hyundai erhält Designpreis für Konzeptstudie

Die Studie Hyundai Le Fil Rouge (franz.: "Der rote Faden") wurde beim iF Design Award ausgezeichnet. Die GT-Studie, die erstmals auf dem Genfer Automobilsalon 2018 vorgestellt

Mehr
Genf 2019: Daimler bringt CLA, GLC und EQV mit

Auf dem 89. Automobilsalon in Genf (5. bis 17. März) präsentiert Mercedes-Benz neben dem neuen CLA Shooting Brake erstmals den Concept EQV und den überarbeiteten Mercedes-Benz

Mehr
Opel Insignia kommt mit Jubiläumsedition

Opel bietet den Insignia ab sofort als Sonderedition ,,Ultimate 120 Jahre" an. Mit dabei sind zum Beispiel ein adaptiver Geschwindigkeitsregler mit automatischer Gefahrenbremsung,

Mehr

Top Meldungen

Bridgewater-Chef fürchtet Rezession

Westport - Ray Dalio, Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater, blickt pessimistisch in die Zukunft. Der lange Aufschwung der vergangenen Jahren könnte in einer Rezession

Mehr
Audi will sein Management straffen

Ingolstadt - Der angeschlagene Autobauer Audi will sein Management straffen. "Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord", sagte Audi-Chef Abraham Schot dem "Handelsblatt"

Mehr
Augustiner-Bräu investiert in Gastronomie und Produktion

München - Die Brauerei Augustiner-Bräu will kräftig investieren. Die Produktion solle weiter modernisiert und das Gastronomiegeschäft ausgebaut werden, sagte die Miteigentümerin

Mehr