Motor

BMW frischt seinen Kompaktvan auf

  • 10. Januar 2018, 13:31 Uhr
Bildergalerie: BMW frischt seinen Kompaktvan auf
BMW 2er Active Tourer und Gran Tourer (r.). Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

.

Anzeige

BMW frischt seine Kompaktvan-Baureihe auf. 2er Active Tourer und 2er Gran Tourer bekommen im März im Rahmen einer Modellpflege eine modifizierte Front mit breitem, durchgehendem Lufteinlass und breiterer Niere. Auch die neu gestaltete Heckschürze mit vergrößerten Endrohren (ab allen Vierzylindern zweibordig) betont die Breite des Fahrzeugs. Geändert wurde das Leuchtendesign bei den optionalen LED- und Adaptiven LED-Scheinwerfern mit blendfreiem Fernlicht. Das bekannte Erscheinungsbild der Doppelrundscheinwerfer ist hexagonal ausgeführt.

Exklusive Materialien und neue Sitzbezüge in Stoff-Sensatec und Leder werten den Innenraum auf. Außerdem gibt es einen neuen elektronischen Gangwahlhebel für das erstmals verfügbare 7-Gang-Steptronic-Getriebe mit Doppelkupplung und die 8-Gang-Steptronic Getriebe. Alle Diesel setzen zur Abgasbehandlung ab März Dieselpartikelfilter, NOx-Speicherkatalysator und ein SCR-System (Selective Catalytic Reduction) ein, das durch Einspritzung von Harnstoff (AdBlue) Stickoxide im Abgas reduziert. Alle Vier-Zylinder-Diesel sind zudem jetzt mit zwei Turboladern ausgerüstet.

Die Leistungspalette beim BMW 2er Active Tourer reicht von 80 kW / 109 PS bis 170 kW / 231 PS, beim BMW 2er Gran Tourer bis 141 kW / 192 PS. Die Kraftstoffverbräuche bewegen sich zwischen 4,3 und 6,4 Litern pro 100 Kilometer (nach EU-Norm). Der Plug-in-Hybrid BMW 225xe i-Performance Active Tourer mit 45 Kilometern elektrischer Normreichweite hat 224 PS Systemleistung und einen kombinierten Kraftstoffverbrauch nach der speziellen Messmethode für PHEV-Fahrzeuge von 2,3 bis 2,5 Litern pro 100 Kilometer.

Die Palette an Fahrerassistenzsystemen beinhaltet unter anderem Active Cruise Control mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung zwischen 140 km/h und Stillstand oder Stauassistent, der bis 60 km/h das Fahrzeug selbstständig in der Spur hält. Beide sind Bestandteil des optionalen Paketes ,,Driving Assistant Plus". Real Time Traffic Information (RTTI), Time-to-Leave-Funktion und Share Destination über App, Web, Kalender sind ebenso verfügbar wie die Funktion Microsoft Exchange für den Austausch und die Bearbeitung von Mails, Kalendereinträgen und Kontaktdaten. Die Integration von Smartphones wird über Apple Carplay erleichtert, außerdem sind induktive Lademöglichkeit für geeignete Mobiltelefone und ein WLAN-Hotspot für bis zu zehn Endgeräte verfügbar.

Die Preise will BMW in der kommenden Woche bekanntgeben. Bestellungen des neuen Modelljahrgangs sind dann ab Ende des Monats möglich. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News BMW frischt seinen Kompaktvan auf wurde von ampnet am 10.01.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern BMW 2er Active Tourer, Gran Tourer abgelegt.

Weitere Meldungen

Opel Combo Cargo: Ein Typ für alle Fälle

Auf der IAA Nutzfahrzeuge erlebt der Opel Combo Cargo jetzt seine Premiere. Der jüngste Zugang in der Nutzfahrzeugflotte der Rüsselsheimer ist in seinem Segment eine

Mehr
Test Seat Tarraco: Römische Wurzeln

Luca de Meo strahlt und ruht beinahe in sich. Der Seat-Chef mit italienischen Wurzeln präsentiert höchst zufrieden das jüngste Kind der spanischen Marke. Tarraco heißt das

Mehr
Test Audi e-Tron: Im Angriffsmodus

Für die Vorstellung seines ersten vollelektrischen Modells hat sich Audi eine ganz besondere Inszenierung einfallen lassen. Da wäre zunächst der durchaus hintersinnige Name der

Mehr

Top Meldungen

Südafrikas Präsident Ramaphosa kündigt Konjunkturprogramm an

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat ein Maßnahmenpaket zur Ankurbelung der Konjunktur angekündigt. Der am Freitag vorgestellte Plan zielt darauf, mehr Investoren ins Land zu

Mehr
Ukraine verliert Milliarden wegen Steuertrickserei

Kiew - Der Ukraine entgehen wegen dubioser Steuersparmodelle im Jahr Einnahmen in Höhe von bis zu 750 Millionen Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Fraktion der

Mehr
Blackrock-Chef verteidigt Quartalsberichte

New York - In der Diskussion über eine mögliche Abschaffung von Quartalsberichten börsennotierter Unternehmen hat sich der Chef der Fondsgesellschaft Blackrock zu Wort gemeldet.

Mehr