Motor

Verlagerung gestoppt: Hasse & Wrede bleibt in Berlin

  • 7. Dezember 2017, 17:35 Uhr
Bild vergrößern: Verlagerung gestoppt: Hasse & Wrede bleibt in Berlin
Hasse & Wrede in Berlin. Foto: Auto-Medienportal.Net/Knorr-Bremse

.

Anzeige

Knorr-Bremse verzichtet auf die geplante Verlagerung der Produktion von Drehschwingungsdämpfern für Nutzfahrzeuge und Stationärmotoren in das tschechische Liberec. Konzernvorstand und die Geschäftsleitung von Hasse & Wrede haben sich entschieden, den Standort des traditionsreichen Industrieunternehmens in Berlin-Marzahn zu erhalten. Vorausgegangen war eine Initiative des Betriebsrats von Hasse & Wrede bei der Konzernleitung des nicht-tarifgebundenen Familienunternehmens mit knapp 110 Beschäftigten.

Die Verlagerung der Produktion von Berlin nach Liberec sowie an Standorte in Nordamerika und Asien war im Februar angekündigt worden und sollte im Frühjahr 2018 beginnen und bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Spezifische Produktionsumfänge für Kunden in Japan und Nordamerika werden wie ursprünglich vorgesehen an dortige Knorr-Bremse Standorte umziehen, um die Lokalisierungsanforderungen der Motorenhersteller zu erfüllen. Dieser Teiltransfer hat jedoch keine Auswirkungen auf die Stammbelegschaft in Berlin und dient auch der Sicherung des Geschäfts des Tochterunternehmens Hasse & Wrede, teilte Knorr-Bremse mit. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News Verlagerung gestoppt: Hasse & Wrede bleibt in Berlin wurde von ampnet am 07.12.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Knorr-Bremse, Hasse & Wrede abgelegt.

Weitere Meldungen

Kostenlose E-Mobilität soll sich durch Daten sammeln tragen

Kostenlose Elektromobilität für Jedermann? Genau das will das Start-up UZE Mobility, eine Ausgründung der RWTH Aachen, erreichen. Im Dezember 2018 startet dazu der erste Pilot mit

Mehr
En miniature: Bimobil Husky für hartgesottene Reisefans

Exotischen Modellautos hat sich die Firma Autocult verschrieben. Dabei geht es neben der Miniatur an sich es auch um die jeweilige Geschichte und Hintergrundinformationen für den

Mehr
Der HJC i 70 löst den IS-17 ab

Bei HJC wird zur kommenden Motorradsaion der IS-17 durch den i 70 ersetzen. Der neue Integralhelm ist durch die kleinere Schale kompakter und leichter als der Vorgänger, bietet

Mehr

Top Meldungen

Siemens geht weiteren Schritt Richtung Großauftrag im Irak

Siemens ist im Bemühen um einen Großauftrag im Irak einen Schritt vorangekommen. Konzernchef Joe Kaeser und der irakische Elektrizitätsminister Kasim al-Fahdawi unterzeichneten

Mehr
BDI kritisiert USA wegen Einmischung in Irak-Auftrag von Siemens

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat deutliche Kritik an der Einmischung der USA bei einem Industrieprojekt im Irak geübt. Die Art der Durchsetzung der

Mehr
Bahn überprüft nach Feuer 60 ICE-Züge

Berlin - Nach dem Feuer im ICE 511 am Freitag vor einer Woche überprüft die Deutsche Bahn nach Informationen der "Bild am Sonntag" alle 60 Züge ihrer ICE-3-Flotte. Auf dem Weg

Mehr