Wirtschaft

Einzelhandel erwartet Rekordumsätze am Samstag vor Weihnachten

  • 7. Dezember 2017, 12:48 Uhr
Bild vergrößern: Einzelhandel erwartet Rekordumsätze am Samstag vor Weihnachten
Passanten in Stuttgart
Bild: AFP

Die deutschen Einzelhändler wappnen sich für den Samstag vor Heiligabend. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet mit 'Rekordumsätzen am 23. Dezember', wie die 'Wirtschaftswoche' am Donnerstag berichtete.

Anzeige

Die deutschen Einzelhändler wappnen sich für den Samstag vor Heiligabend. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet mit "Rekordumsätzen am 23. Dezember", wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag berichtete. Da der 24. Dezember auf einen Sonntag falle, verschiebe sich der Last-Minute-Einkauf von Geschenken auf Samstag, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dem Magazin.

"Normalerweise sind die Geschäfte am Heiligabend bis 14 Uhr geöffnet", sagte Genth der "Wirtschaftswoche". In diesem Jahr hingegen bleiben die meisten Läden geschlossen. Ausnahmen gibt es zwar für den Verkauf von Lebensmitteln, doch die großen Handelsketten haben bereits angekündigt, überwiegend auf die Sonntagsöffnung zu verzichten.

Rewe-Chef Lionel Souque erwartet dem Magazin zufolge daher "am Samstag vor Heiligabend den großen Weihnachtsansturm". Auch Händler wie Aldi, Lidl, Kaufland und Real rechnen demnach mit deutlich mehr Kunden und planen den Einsatz zusätzlicher Mitarbeiter.

Zur Entlastung wollen laut "Wirtschaftswoche" mehrere Händler die Öffnungszeiten ausdehnen. So wolle Lidl am 22. und 23. Dezember alle Lidl-Filialen einheitlich bereits um 7 Uhr öffnen. Die Rewe-Tochter Penny wolle "dort, wo es rechtlich möglich ist", die Öffnungszeiten der Filialen "auf 7 bis 22 Uhr ausdehnen", sagte ein Sprecher. Auch Aldi Süd plant für "einige" Filialen verlängerte Öffnungszeiten, wie das Magazin berichtete.

Die News Einzelhandel erwartet Rekordumsätze am Samstag vor Weihnachten wurde von AFP am 07.12.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Einzelhandel, Verbraucher, Weihnachten abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: E-Autos haben Lieferzeiten von bis zu einem Jahr

Käufer von Elektroautos müssen sich auf lange Wartezeiten einstellen. Nach einer Umfrage der "Automobilwoche" beträgt die Wartezeit derzeit bis zu einem Jahr. Das gelte sowohl für

Mehr
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge Städten führen wird. "Ich würde mich wundern, wenn wir an

Mehr
US-Minister schlägt Zölle und Quoten für Stahlimporte vor

US-Handelsminister Wilbur Ross strebt eine deutliche Reduktion der Stahl- und Aluminiumimporte in die USA an, um die heimische Branche zu stärken. Als mögliche Maßnahmen schlägt

Mehr

Top Meldungen

Verdacht der Insolvenzverschleppung bei Air Berlin

Berlin - Wirtschaftsprüfer haben womöglich Anhaltspunkte für eine Insolvenzverschleppung bei Air Berlin gefunden. Laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" untersuchen Experten

Mehr
Finanzmanager fordern mehr Unterstützung für Frankfurt

Frankfurt/Main - Im Konkurrenzkampf um die London-Nachfolge als Europas Finanzmetropole fordern deutsche Politiker und Manager deutlich mehr Unterstützung der Bundesregierung für

Mehr
SPD: BaFin soll bei Deutscher Bank härter "durchgreifen"

Berlin - Die SPD hat die Bankenaufsicht aufgefordert beim Deutsche Bank-Großaktionär HNA stärker durchzugreifen. Christine Lambrecht, stellvertretende Vorsitzende der

Mehr