Lifestyle

Wohnkosten steigen auch außerhalb der Großstädte

  • 6. Dezember 2017, 17:09 Uhr
Bild vergrößern: Wohnkosten steigen auch außerhalb der Großstädte
wid Groß-Gerau - Nicht nur in den Großstädten steigen die Immobilienpreise. designerpoint / Pixabay.com / CC0

Wohneigentum in den Metropolen ist teuer, Tendenz steigend. Doch nicht nur in den vollen Großstädten wird der Wohnraum teurer, auch in den wesentlich kleineren Mittelstädten steigen die Immobilienpreise.

Anzeige


Wohneigentum in den Metropolen ist teuer, Tendenz steigend. Doch nicht nur in den vollen Großstädten wird der Wohnraum teurer, auch in den wesentlich kleineren Mittelstädten steigen die Immobilienpreise. So stiegen die Kaufpreise von Wohneigentum in Mittelstädten in den vergangenen fünf Jahren um bis zu 79 Prozent, berichtet das Portal immowelt.de. Dabei untersuchten die Experten insgesamt 108 deutschen Städte mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern.

Der größte Anstieg fand mit plus 79 Prozent in Rosenheim statt. 2012 lagen die Preise im Schnitt bei 2.150 Euro pro Quadratmeter, 2017 sind es 3.840 Euro. Neubauquartiere und kernsanierte historische Gebäude im Zentrum fallen dabei am stärksten ins Gewicht, ebenso die Nähe zur Metropole München. Die zweithöchste Steigerung mit jeweils 67 Prozent verzeichnen laut dem Immobilienportal die Städte Esslingen am Neckar, Lüneburg und Passau. Neben diesen Großstadt-nahen Städten trifft es aber auch weiter entfernte Gegenden. In Hameln, Landshut (je 66 Prozent), Gießen (65 Prozent) und Neu-Ulm (61 Prozent) liegt die Steigerung ebenfalls über der 60-Prozent-Marke. Im Ländervergleich stehen Baden-Württemberg und Bayern an der Kostenspitze.

ANZEIGE

Die News Wohnkosten steigen auch außerhalb der Großstädte wurde von Steve Schmit/wid am 06.12.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Immobilie abgelegt.

Weitere Meldungen

Gericht: Ausländerbehörde muss abgeschobenen Tunesier nach Deutschland zurückholen

Gelsenkirchen - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Gelsenkirchen: Gericht: Ausländerbehörde muss abgeschobenen Tunesier nach

Mehr
Geburten gehen zurück


Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 785.000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 7.000

Mehr
Das Kreuz mit dem Lottogewinn


Woche für Woche träumen Millionen Menschen in Deutschland vom großen Lottogewinn. Die Spieler müssen einfach nur das Kreuz an der richtigen Stelle setzen - und schon

Mehr

Top Meldungen

Landwirtschaftsministerin rechnet nicht mit Preissteigerungen

Berlin - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) rechnet nicht mit steigenden Lebensmittelpreisen aufgrund witterungsbedingter Ernteausfälle. Gegenüber "Bild"

Mehr
Ifo-Studie: Deutschland investiert wenig

München - Der deutsche Staat investiert verhältnismäßig wenig in seine Zukunft. Im internationalen Vergleich liege der deutsche Staat bei der Investitionstätigkeit "weit hinten",

Mehr
Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Betreiber von Altenpflegeheimen dazu aufgefordert, zugunsten einer besseren Betreuung auf Gewinn zu verzichten.

Mehr