Lifestyle

Eintrittskarten zum Fest: Vorsicht vor Betrug

  • 5. Dezember 2017, 15:04 Uhr
Bild vergrößern: Eintrittskarten zum Fest: Vorsicht vor Betrug
wid Groß-Gerau - Wer Eintrittskarten kauft, sollte sich vor Betrügern und ihren Fälschungen in Acht nehmen. Stampf / Pixabay.com / CC0

Tickets fürs Theater, Kino oder zu Konzerten sind zu Weihnachten beliebte und begehrte Geschenke. Verbraucher sollten aber beim Kauf drauf achten, keinen Betrügern auf den Leim zu gehen.

Anzeige


Tickets fürs Theater, Kino oder zu Konzerten sind zu Weihnachten beliebte und begehrte Geschenke. Verbraucher sollten aber beim Kauf drauf achten, keinen Betrügern auf den Leim zu gehen. Besonders wenn die Veranstaltung heiß begehrt ist und der Käufer versucht, über privaten Verkauf wie Auktionsportale oder soziale Netzwerke noch schnell eine Karte zu ergattern, tauchen Fälschungen auf.

Rein theoretisch besteht zwar durchaus Recht auf Schadensersatz. Die Chance, die Betrüger zu fassen, ist jedoch gering, wissen Rechtsexperten des Versicherers ARAG. Einige Veranstalter entscheiden sich auch dafür, den Vertrieb ihrer Karten auf autorisierte Händler zu beschränken. Das heißt, dass der private Weiterverkauf oder auch der bewusste Kauf mehrerer Tickets mit der Absicht auf Weiterverkauf nicht gestattet sind.

Wer eine legal erworbene Eintrittskarte besitzt, sich aber kurzfristig gegen den Besuch der Veranstaltung entscheidet, hat pauschal kein Recht auf die Rückerstattung des Kaufpreises. Die ARAG-Experten erklären, dass die Bedingungen für gewöhnlich im Kaufvertrag beziehungsweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt sind. In einigen Fällen gestattet der Verkäufer ein Rücktrittsrecht.

Die News Eintrittskarten zum Fest: Vorsicht vor Betrug wurde von Steve Schmit/wid am 05.12.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Recht abgelegt.

Weitere Meldungen

Schöne Bescherung: Die Sache mit dem Weihnachtsgeld


Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Nicht nur unterm Tannenbaum, sondern auch in der Lohntüte. Denn viele Arbeitgeber zahlen ihren Beschäftigten ein Weihnachtsgeld. In

Mehr
So steht es um die Steuerschlupflöcher


US-Konzerne wie Apple und Google sparen in Europa jedes Jahr Milliarden Euro an Steuern, indem sie nach wie vor "Gestaltungsmodelle" in Irland und den Niederlanden nutzen.

Mehr
ARD beendet "Lindenstraße"

Berlin - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: ARD beendet "Lindenstraße". Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits.

Mehr

Top Meldungen

Daimler und VW für zügige Dieselumrüstung

Stuttgart/Wolfsburg - Die Autohersteller Volkswagen und Daimler wollen zügig ihren Kunden zu Stickoxid-Katalysatoren für die Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge verhelfen. Das

Mehr
Australien schaltet wegen Subventionen für indische Zuckerrohrindustrie WTO ein

Im Bemühen um den Schutz der heimischen Zuckerindustrie schaltet Australien angesichts der Konkurrenz aus Indien die Welthandelsorganisation (WTO) ein. Australien werde die

Mehr
Bitkom will bargeldloses Bezahlen per Gesetz überall möglich machen

Berlin - Der IT-Branchenverband Bitkom will gesetzlich regeln, dass Kunden überall bargeldlos bezahlen können. "Wir empfehlen der Bundesregierung, Konsumenten die Wahlfreiheit

Mehr