Lifestyle

Falschparken: Die Tickets gehen auf den Chef

  • 14. November 2017, 12:18 Uhr
Bild vergrößern: Falschparken: Die Tickets gehen auf den Chef
wid Groß-Gerau - Paketzusteller gehören zum Kreis der chronischen Falschparker. Nur gut, wenn der Chef die Knolle am Ende des Tages zahlt. DHL

Wen schon als Privatperson die Parkplatzsuche zur Verzweiflung bringt, der sollte sich gar nicht erst vorstellen, wie es sich in der Haut eines Paketzustellers anfühlen muss.

Anzeige


Wen schon als Privatperson die Parkplatzsuche zur Verzweiflung bringt, der sollte sich gar nicht erst vorstellen, wie es sich in der Haut eines Paketzustellers anfühlen muss. Denn nur in den allerseltensten Fällen organisiert die Firma im Vorfeld Ausnahmegenehmigungen zum Be- und Entladen in Halteverbots- und Fußgängerzonen. Daher heißt es nahezu immer: Ich bin gleich wieder da. Paketzusteller gehören zum erlauchten Kreis der chronischen Falschparker. Nur gut, wenn der Chef die Knolle am Ende des Tages zahlt.

ARAG-Experten weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, "dass diese Verwarnungsgelder vom Finanzamt nicht zum Arbeitslohn der angestellten Fahrer gezählt werden dürfen und damit auch nicht der Lohnsteuer unterliegen. Verwarnungsgelder haben keinen Entlohnungs-Charakter. Dafür bräuchte es zunächst einmal einen Zufluss von Arbeitslohn bei den Angestellten; der ist in diesem Fall aber nicht gegeben (Finanzgericht Düsseldorf, Az.: 1 K 2470/14 L)."

ANZEIGE

Die News Falschparken: Die Tickets gehen auf den Chef wurde von Marcel Sommer/wid am 14.11.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Arbeitsplatz, Recht, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Marius Müller-Westernhagen sieht Demokratie in Gefahr

Berlin - Marius Müller-Westernhagen empfindet seinen Song "Freiheit" nach einer langen Performance-Pause wieder als sehr aktuell. "Die Demokratie ist im Augenblick in Gefahr",

Mehr
Arbeiten wann und wo ich will


Arbeiten im Home Office ist keine Seltenheit mehr. Und deshalb widmet sich das Berliner Telekommunikationsunternehmen MANGO OFFICE jetzt speziell diesem Thema. Dort haben

Mehr
Opelaner gut zu Fuß


Opel hat gerufen - und alle sind gekommen. Dabei geht es nicht um ein lustiges Manta-Treffen oder die Zusammenkunft unverwüstlicher Kadett(en). Nein, denn die

Mehr

Top Meldungen

Bauernpräsident erwartet weniger Tierhaltung in Deutschland

Berlin - Vor dem für Donnerstag erwarteten Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen Deutschland wegen zu hoher Güllebelastung von Gewässern und Böden, kündigt der Bauernverband

Mehr
Ex-Verfassungsrichter Papier: Soli-Beschluss verfassungswidrig

Berlin - Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die Abschaffung des Soli nur für kleinere und mittlere Einkommen nicht für

Mehr
Familienunternehmen mit Großer Koalition unzufrieden

Berlin - Die deutschen Familienunternehmen sind unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung

Mehr