News

Das große Summen: BMW E-Auto-Absatz auf Rekordkurs

  • 13. Oktober 2017, 10:30 Uhr
Bild vergrößern: Das große Summen: BMW E-Auto-Absatz auf Rekordkurs
mid Groß-Gerau - Auch der 5er Plug-In-Hybrid sorgte nun bei BMW für einen neuen E-Auto-Absatzrekord. BMW

Elektroautos scheinen die Zukunft zu sein. Das ahnen seit einigen Jahren nun auch die deutschen Hersteller und holen auf.

Anzeige


Elektroautos scheinen die Zukunft zu sein. Das ahnen seit einigen Jahren nun auch die deutschen Hersteller und holen auf. Und das nicht nur technisch, sondern auch in puncto Stückzahlen. Über ein 64,2 Prozent-Plus seit Jahresbeginn freut sich aktuell die BMW Group. Allein in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres konnten mit 68.687 Einheiten mehr elektrifizierte Fahrzeuge abgesetzt werden, als im gesamten Vorjahr 2016. Die magische 10.000 Einheiten-Grenze pro Monat wurde im vergangenen September um 786 Fahrzeuge übertrumpft.

"Wir freuen uns über die anhaltend starke Absatzentwicklung unseres einzigartigen Sortiments elektrifizierter Fahrzeuge. Unabhängige Studien bestätigen unsere führende Position im Bereich der Elektromobilität", betonte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. "Die BMW Group hält den größten Anteil am weltweiten elektrifizierten Markt. Wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel von 100.000 Einheiten zum Ende des Jahres zu erreichen. Dieses kontinuierliche deutliche Wachstum beim Absatz elektrifizierter Fahrzeuge geht zu einem Teil auf die zunehmende Verfügbarkeit des BMW 5er Plug-In-Hybrid zurück, der in einigen Märkten bis zu einem Drittel des Absatzes der BMW 5er Limousine ausmacht", so Robertson weiter.

ANZEIGE

Die News Das große Summen: BMW E-Auto-Absatz auf Rekordkurs wurde von Marcel Sommer am 13.10.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Elektroauto abgelegt.

Weitere Meldungen

Berichte: Regierung plant bei Baukindergeld Begrenzung der Wohnfläche

Die Bundesregierung will Presseberichten zufolge die Bedingungen zum Erhalt des Baukindergeldes verschärfen. Wie die Zeitungen "Welt am Sonntag" und "Handelsblatt" am Samstag

Mehr
Bericht: Audi-Chef Stadler muss vorerst in Untersuchungshaft bleiben

Audi-Chef Rupert Stadler muss offenbar vorerst in Untersuchungshaft bleiben. Eine erste Vernehmung des Managers am Mittwoch habe keine neuen Erkenntnisse erbracht, berichtete die

Mehr
Handelskonflikt zwischen Europa und den USA spitzt sich weiter zu

Der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU schaukelt sich weiter hoch. Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Importaufschläge auf Aluminium und Stahl

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr