Technologie

ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug

  • 11. Oktober 2017, 13:21 Uhr
Bild vergrößern: ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug
cid Groß-Gerau - Im Testbetrieb machen ZF und Nvidia Zustellfahrzeuge der Deutsche Post DHL Group zu autonomen Transportern. DPDHL

Einkaufen im Netz ist bequem, bezahlt ist schnell, aber bei der Auslieferung hapert es manchmal. Ob Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz hier eine Verbesserung schaffen, testet jetzt die Deutsche Post DHL Group.

Anzeige


Einkaufen im Netz ist bequem, bezahlt ist schnell, aber bei der Auslieferung hapert es manchmal. Ob Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz hier eine Verbesserung schaffen, testet jetzt die Deutsche Post DHL Group (DPDHL). Ab 2018 soll eine Testflotte autonom fahrender elektrischer Lieferfahrzeuge die "letzte Meile" übernehmen. Als Schaltzentrale dient die Steuerbox "ZF ProAI", die auf Nvidia "DRIVE PX" basiert.

Intelligente und autonome Fahrzeuge könnten flexibel auf die wachsenden Kundenanforderungen reagieren, so die Prämisse. Die 3.400 StreetScooter-Lieferfahrzeuge, die bei DPDHL im Einsatz sind, könnten theoretisch mit ZF-Sensorik, vor allem Kamera, Lidar- und Radarsensoren, ausgerüstet werden. Über die KI-Steuerbox von ZF und Nvidia können die intelligenten Transporter dann ihre Umgebung erfassen, eine sichere Route planen, diese verfolgen und das Fahrzeug eigenständig parken.

"Das Beispiel autonomer Lieferfahrzeuge zeigt, wie stark KI und Deep Learning die Nutzfahrzeugindustrie beeinflussen", sagt Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia. "Da die Bestellungen durch Online-Shopping weiter stark zunehmen, die Zahl der Lkw-Fahrer aber begrenzt ist, kommt KI-fähigen autonomen Fahrzeugen eine Schlüsselstellung in der künftigen Logistik auf der 'letzten Meile' zu."

"Bei der Versorgungslogistik und auf der 'letzten Meile' der Paketlogistik haben autonom fahrende Lieferfahrzeuge ein enormes Potenzial, da sie Güter unabhängig von der Tageszeit und der Verfügbarkeit von Fahrern bewegen können - und das bei minimalen Geräusch- und Abgasemissionen", sagt Dr. Stefan Sommer, CEO der ZF Friedrichshafen AG. "Auf diese Weise können sie wesentlich dazu beitragen, die Anfälligkeit für Verkehrsstaus in urbanen Zentren zu senken."

Die News ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug wurde von Steve Schmit/cid am 11.10.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Künstliche Intelligenz, Vernetzung, Verkehr, Mobilität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Sword Art Online: Hollow Realization kommt auf den PC


Bisher gab es das Anime-Spiel "Sword Art Online: Hollow Realization" nur für Konsolen. Damit ist jetzt Schluss, denn am 27. Oktober können auch PC-Spieler über Steam in

Mehr
Elf Prozent der Jugendlichen können programmieren

Berlin - Elf Prozent der Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren sind in der Lage, eigene Programme zu schreiben oder Webseiten zu erstellen. Dies geht aus einer Umfrage von

Mehr
So könnte die intelligente Wohnung aussehen

Per Sprache das Licht und die Musik steuern, die Temperatur regeln oder ein Taxi bestellen. Das sind Dinge, die unser vernetztes Zuhause bereits heute leistet. Viele Aspekte

Mehr

Top Meldungen

PSA-Chef kündigt umfangreiche Hilfen für Opel an

Paris - Der Vorstandschef des französischen Automobilherstellers PSA Peugeot Citröen, Carlos Tavares, hat dem Tochterunternehmen Opel umfangreiche Hilfen für eine Sanierung

Mehr
Unions-Fraktionsvize: "Schwarze Null" nicht über Bord werfen

Berlin - Die Union will den bisherigen finanzpolitischen Kurs eines Bundeshaushalts ohne Neuverschuldung auch in einer Jamaika-Koalition fortsetzen. "Wir sollten die neue

Mehr
Jugenderwerbslosenquote in Deutschland 2016 EU-weit am niedrigsten

Wiesbaden - Die Jugenderwerbslosenquote hat in Deutschland im Jahr 2016 mit 7,1 Prozent ihren niedrigsten Stand seit Beginn der 1990er Jahre erreicht: Das war EU-weit der

Mehr