Technologie

ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug

  • 11. Oktober 2017, 13:21 Uhr
Bild vergrößern: ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug
cid Groß-Gerau - Im Testbetrieb machen ZF und Nvidia Zustellfahrzeuge der Deutsche Post DHL Group zu autonomen Transportern. DPDHL

Einkaufen im Netz ist bequem, bezahlt ist schnell, aber bei der Auslieferung hapert es manchmal. Ob Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz hier eine Verbesserung schaffen, testet jetzt die Deutsche Post DHL Group.

Anzeige


Einkaufen im Netz ist bequem, bezahlt ist schnell, aber bei der Auslieferung hapert es manchmal. Ob Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz hier eine Verbesserung schaffen, testet jetzt die Deutsche Post DHL Group (DPDHL). Ab 2018 soll eine Testflotte autonom fahrender elektrischer Lieferfahrzeuge die "letzte Meile" übernehmen. Als Schaltzentrale dient die Steuerbox "ZF ProAI", die auf Nvidia "DRIVE PX" basiert.

Intelligente und autonome Fahrzeuge könnten flexibel auf die wachsenden Kundenanforderungen reagieren, so die Prämisse. Die 3.400 StreetScooter-Lieferfahrzeuge, die bei DPDHL im Einsatz sind, könnten theoretisch mit ZF-Sensorik, vor allem Kamera, Lidar- und Radarsensoren, ausgerüstet werden. Über die KI-Steuerbox von ZF und Nvidia können die intelligenten Transporter dann ihre Umgebung erfassen, eine sichere Route planen, diese verfolgen und das Fahrzeug eigenständig parken.

"Das Beispiel autonomer Lieferfahrzeuge zeigt, wie stark KI und Deep Learning die Nutzfahrzeugindustrie beeinflussen", sagt Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia. "Da die Bestellungen durch Online-Shopping weiter stark zunehmen, die Zahl der Lkw-Fahrer aber begrenzt ist, kommt KI-fähigen autonomen Fahrzeugen eine Schlüsselstellung in der künftigen Logistik auf der 'letzten Meile' zu."

"Bei der Versorgungslogistik und auf der 'letzten Meile' der Paketlogistik haben autonom fahrende Lieferfahrzeuge ein enormes Potenzial, da sie Güter unabhängig von der Tageszeit und der Verfügbarkeit von Fahrern bewegen können - und das bei minimalen Geräusch- und Abgasemissionen", sagt Dr. Stefan Sommer, CEO der ZF Friedrichshafen AG. "Auf diese Weise können sie wesentlich dazu beitragen, die Anfälligkeit für Verkehrsstaus in urbanen Zentren zu senken."

Die News ZF und Nvidia: Künstliche Intelligenz im Lieferfahrzeug wurde von Steve Schmit/cid am 11.10.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Künstliche Intelligenz, Vernetzung, Verkehr, Mobilität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Was Schüler von Videospielen lernen können


Videospiele sind längst zu einem Kulturgut wie Musik, Literatur oder Filme geworden. Immerhin 34 Millionen Deutsche spielen digitale Spiele, darunter auch viele Kinder und

Mehr
PR-Hackathon: Ein Hauch von Olympia


Noch ist es nicht olympisch: Doch wenn mehr als 100 Entwickler, Designer und Kommunikationsprofis drei Tage lang an neuen Ideen für die digitale Zukunft der PR arbeiten,

Mehr
Landkreise fordern Mitspracherecht bei Breitbandausbau

Berlin - Vor einem Treffen der Landkreise am kommenden Montag (19.2.) in Berlin wendet sich Reinhard Sager (CDU), Präsident des Deutschen Landkreistages, gegen den

Mehr

Top Meldungen

Irland macht bei Posten des EZB-Vize-Präsidenten Weg für Spanier de Guindos frei

Freie Bahn für Spanien: Die irische Regierung hat am Montag ihren Kandidaten für den Posten des Vize-Präsidenten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückgezogen. Beim Treffen

Mehr
PKV wegen Niedrigzinsen immer stärker unter Druck

Berlin - Die aktuellen Niedrigzinsen bringen die Private Krankenversicherung in Deutschland immer stärker unter Druck. Für Privatpatienten zeichnen sich weiter steigende

Mehr
Irland zieht Kandidatur für Posten des EZB-Vize-Präsidenten zurück

Die irische Regierung hat die Kandidatur ihres Notenbankchefs für den Posten des Vize-Präsidenten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückgezogen. Der irische Finanzminister

Mehr