Wirtschaft

Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an

  • 21. September 2017, 17:11 Uhr
Bild vergrößern: Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an
Hochspannungsleitung
dts

.

Anzeige

Arnheim - Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet will die Netzentgelte zum Jahreswechsel um neun Prozent erhöhen. Das kündigte Tennet-Vize-Chef Urban Keussen im "Handelsblatt" (Freitag) an.

Nach Berechnungen des Unternehmens bedeutet das für einen Industriebetrieb mit einem Jahresverbrauch von 300 Millionen Kilowattstunden Mehrkosten von bis zu 570.000 Euro pro Jahr. Hauptkostentreiber sind nach Angaben Keussens "netzstabilisierende Maßnahmen". Sie werden erforderlich, weil immer mehr Wind- und Sonnenstrom ins Netz drängt. Die Stromerzeugung aus diesen Quellen ist nur schwer kalkulierbar und macht kostenträchtige Ausgleichsmaßnahmen erforderlich.

So muss beispielsweise immer wieder in den Netzbetrieb eingegriffen werden, Reservekraftwerke müssen eingeschaltet, Windparks abgeregelt werden. Allein im vergangenen Jahr hat Tennet nach eigenen Angaben für netzstabilisierende Maßnahmen 660 Millionen Euro ausgegeben. Im ersten Halbjahr 2017 ist der Aufwand für netzstabilisierende Maßnahmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal deutlich gestiegen. Für die nähere Zukunft gibt Tennet-Vize Keussen keine Entwarnung.

Er erwarte, dass die Kosten für die netzstabilisierenden Maßnahmen die Entwicklung der Netzentgelte auch weiterhin prägten, sagte Keussen. Derzeit stehen sie für 60 Prozent der Netzentgelte. 25 Prozent entfallen nach Angaben von Tennet auf Investitionen für den Netzausbau.

Die News Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an wurde von dts am 21.09.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

VKU-Präsident kritisiert Modellpolitik deutscher Autobauer

Berlin - Der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Michael Ebling, hat vor dem "Diesel-Urteil" des Bundesverwaltungsgerichts in dieser Woche die Modellpolitik der

Mehr
Kaufabsichten in Höhe von 735 Millionen Dollar für Venezuelas Kryptowährung

Venezuela hat eine positive Bilanz des Starts seiner eigenen Kryptowährung gezogen. Allein in den ersten 20 Stunden des Vorverkaufs der Währung Petro habe die Regierung

Mehr
100.000 Gründer weniger als im Vorjahr

Die Zahl der Gründer ist im vergangenen Jahr unerwartet stark zurückgegangen. Insgesamt gab es rund 115.000 Gründer weniger als 2016, wie die staatliche KfW-Bank am Mittwoch

Mehr

Top Meldungen

120.000 Volkswagen-Beschäftigte bekommen 4,3 Prozent mehr Lohn

Die 120.000 Volkswagen-Beschäftigten bekommen ab Mai 4,3 Prozent mehr Lohn. Außerdem haben sie ab kommendem Jahr Anspruch auf eine weitere Geldzahlung oder unter bestimmten

Mehr
US-Strafzölle: Zypries droht USA mit deutlicher EU-Reaktion

Berlin - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat eine scharfe Gegenreaktion der EU angekündigt, sollten die USA neue Importzölle auf europäische Stahlprodukte

Mehr
Höhere Mindestlöhne für Gebäudereiniger und Dachdecker

Berlin - Für die rund 600.000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk und die etwa 60.000 Arbeitnehmer im Dachdecker-Handwerk gelten rückwirkend zum 1. Januar höhere

Mehr