Wirtschaft

Niki Lauda will mit Thomas Cook für Teile von Air Berlin bieten

  • veröffentlicht am 14. September 2017, 01:33 Uhr
Bild vergrößern: Niki Lauda will mit Thomas Cook für Teile von Air Berlin bieten
Lauda will mit Thomas Cook für Air-Berlin-Teile bieten
Bild: AFP

Niki Lauda will zusammen mit dem Touristikkonzern Thomas Cook für Teile von Air Berlin bieten. 'Ich werde gemeinsam mit Thomas Cook und Condor anbieten', sagte Lauda der österreichischen Zeitung 'Kurier' (Donnerstagsausgabe).

Anzeige

Niki Lauda will zusammen mit dem Touristikkonzern Thomas Cook für Teile von Air Berlin bieten. "Ich werde gemeinsam mit Thomas Cook und Condor anbieten", sagte Lauda der österreichischen Zeitung "Kurier" (Donnerstagsausgabe). Zusammen mit dem britischen Reiseveranstalter Thomas Cook und dessen Ferienfluggesellschaft Condor wolle er die einst von ihm gegründete Air-Berlin-Tochter Niki sowie 17 Flugzeuge der insolventen Airline Air Berlin übernehmen.

Er selbst werde mit 51 Prozent die Mehrheit an dem Konsortium halten, sagte Lauda der Zeitung. Geplant sei, ausschließlich touristische Ziele auf der Kurz- und Mittelstrecke anzufliegen. Thomas Cook soll laut dem Bericht für eine gute Auslastung der Flugzeuge sorgen, Condor werde zumindest zu Beginn für die Abwicklung des Flugbetriebs benötigt. Condor war schon länger als potenzieller Käufer im Gespräch. 

Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Am Freitag endet die Bieterfrist.

Die News Niki Lauda will mit Thomas Cook für Teile von Air Berlin bieten wurde von AFP am 14.09.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Österreich, Luftfahrt, Unternehmen, Insolvenzen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Verdi begrüßt Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet

Beim geplanten Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin begrüßt die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Konzentration auf wenige ausgewählte Bieter. Die offenbar als

Mehr
Greenpeace: Europäische Konsumgüterkonzerne größte Verursacher von Plastikmüll

Die europäischen Konsumgüterkonzerne Nestlé und Unilever gehören laut der Umweltschutzorganisation Greenpeace zu den größten Verursachern von Plastikmüll im Meer vor den

Mehr
Air Berlin verhandelt "mit ausgewählten Bietern" bis zum 12. Oktober

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin will bis zum 12. Oktober mit der Lufthansa und Easyjet über den Verkauf ihrer Lufttransport-Bereiche weiterverhandeln. Die

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Autohersteller können Abgas-Updates steuerlich absetzen

Berlin - Die deutsche Autoindustrie bekommt in der Abgasaffäre Hilfe von den Steuerbehörden: Die betroffenen Hersteller können die Korrektur der von ihr verursachten

Mehr
Greenpeace-Vertreter zu Dieselskandal: Die Autoindustrie lügt

Berlin - Der Leiter der politischen Vertretung von Greenpeace in Deutschland, Stefan Krug, hat der Autoindustrie mit Blick auf den Dieselskandal vorgeworfen, bewusst die

Mehr
Thyssenkrupp-Fusion: Zypries stellt sich an Seite der Stahlarbeiter

Berlin - Im Streit um die Fusionspläne des Stahlkonzerns Thyssenkrupp hat sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) an die Seite der Stahlarbeiter gestellt: "Ich

Mehr