Technologie

Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz

  • Rudolf Huber/cid veröffentlicht am 14. Juli 2017, 13:32 Uhr
Bild vergrößern: Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz
cid Groß-Gerau - Soziale Medien sind wegen ihrer enormen Reichweite für Unternehmen attraktiv. Aber viele machen auch negative Erfahrungen damit. geralt / Pixabay.com / CC0

Fast alle deutschen Unternehmen setzen mittlerweile soziale Medien ein. Und viele von ihnen profitieren nicht nur von Facebook und Co, sondern haben auch schon negative Erfahrungen damit gemacht. Laut einer aktuellen Umfrage sind es immerhin 39 Prozent.

Anzeige


Fast alle deutschen Unternehmen setzen mittlerweile soziale Medien ein. Und viele von ihnen profitieren nicht nur von Facebook und Co, sondern haben auch schon negative Erfahrungen damit gemacht: Laut einer aktuellen Umfrage sind es immerhin 39 Prozent. Beim Gegenwind im Netz handelt es sich, so der Digitalverband Bitkom, meist um Kritik am Produkt (25 Prozent) oder an der Unternehmenspolitik (neun Prozent). Von Beleidigungen und Diffamierungen berichten sieben Prozent der Unternehmen. Mit so genannten Shitstorms, also massiven Anfeindungen, hat nur ein sehr geringer Anteil von drei Prozent der Firmen zu kämpfen.

Insgesamt nutzen 73 Prozent der Unternehmen heute Social Media. Je größer die Firma, desto häufiger setzt sie soziale Plattformen ein. Bei den großen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern sind es nahezu alle, bei den Unternehmen mit 100 bis 499 Beschäftigten sind es 88 Prozent, bei den kleineren ab 20 Mitarbeitern 68 Prozent. Facebook, Xing und LinkedIn kommen bei 99 Prozent zum Einsatz. Es folgen Twitter (60 Prozent) und Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo (41 Prozent). Foto-Plattformen wie Instagram oder Flickr nutzen 27 Prozent, Messaging-Dienste wie WhatsApp oder Snapchat 24 Prozent.

Die News Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz wurde von Rudolf Huber/cid am 14.07.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Soziale-Netzwerke, Umfrage, Statistik, Zahlungsverfahren abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Wenn das Smartphone einen Sprung hat


Viele Smartphone-Besitzer haben diese leidvolle Erfahrung schon gemacht. Einmal nicht aufgepasst - und schon ist das teure Gerät auf den Boden gefallen. Das Display hat

Mehr
Telekom: Das Weltnetz kommt auf Touren


Schnell verfügbare internationale Netzverbindungen: Davon träumen viele deutsche Unternehmen. Das verspricht die Deutsche Telekom jetzt ihren Unternehmenskunden mit Hilfe

Mehr
Wirtschaftsministerium schlägt Gutscheine für schnelles Internet vor

Berlin - Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium hat die Einführung von staatlichen Gutscheinen für kleine Unternehmen, Schulen oder Arztpraxen für einen schnellen

Mehr

Top Meldungen

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr
Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr