Technologie

Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz

  • 14. Juli 2017, 13:32 Uhr
Bild vergrößern: Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz
cid Groß-Gerau - Soziale Medien sind wegen ihrer enormen Reichweite für Unternehmen attraktiv. Aber viele machen auch negative Erfahrungen damit. geralt / Pixabay.com / CC0

Fast alle deutschen Unternehmen setzen mittlerweile soziale Medien ein. Und viele von ihnen profitieren nicht nur von Facebook und Co, sondern haben auch schon negative Erfahrungen damit gemacht. Laut einer aktuellen Umfrage sind es immerhin 39 Prozent.

Anzeige


Fast alle deutschen Unternehmen setzen mittlerweile soziale Medien ein. Und viele von ihnen profitieren nicht nur von Facebook und Co, sondern haben auch schon negative Erfahrungen damit gemacht: Laut einer aktuellen Umfrage sind es immerhin 39 Prozent. Beim Gegenwind im Netz handelt es sich, so der Digitalverband Bitkom, meist um Kritik am Produkt (25 Prozent) oder an der Unternehmenspolitik (neun Prozent). Von Beleidigungen und Diffamierungen berichten sieben Prozent der Unternehmen. Mit so genannten Shitstorms, also massiven Anfeindungen, hat nur ein sehr geringer Anteil von drei Prozent der Firmen zu kämpfen.

Insgesamt nutzen 73 Prozent der Unternehmen heute Social Media. Je größer die Firma, desto häufiger setzt sie soziale Plattformen ein. Bei den großen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern sind es nahezu alle, bei den Unternehmen mit 100 bis 499 Beschäftigten sind es 88 Prozent, bei den kleineren ab 20 Mitarbeitern 68 Prozent. Facebook, Xing und LinkedIn kommen bei 99 Prozent zum Einsatz. Es folgen Twitter (60 Prozent) und Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo (41 Prozent). Foto-Plattformen wie Instagram oder Flickr nutzen 27 Prozent, Messaging-Dienste wie WhatsApp oder Snapchat 24 Prozent.

ANZEIGE

Die News Soziale Medien: Firmen spüren Gegenwind im Netz wurde von Rudolf Huber/cid am 14.07.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Soziale-Netzwerke, Umfrage, Statistik, Zahlungsverfahren abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

EU-Kommission fordert mehr Einsatz gegen Fake News

Berlin - Die EU-Kommission in Brüssel fordert von Online-Plattformen und soziale Netzwerken deutlich mehr Einsatz gegen irreführende oder falsche Informationen, sogenannte "Fake

Mehr
Teurer Surf-Spaß über den Wolken


Grenzenlose Internet-Freiheit über den Wolken - davon können die Fluggäste in Europa nach wie vor meist nur träumen. Denn nach einer Untersuchung des Vergleichsportals

Mehr
Interesse am Smart Home wächst


Auch wenn sich zukünftige Nutzer große Sorgen wegen der Datensicherheit machen: Das Interesse am "Smart Home" wächst und wächst. Das ergab der aktuelle Deloitte Smart Home

Mehr

Top Meldungen

Von Girls Day an die Werkbank


Spannende Einblicke in die Ausbildung der Zukunft: Das verspricht der Girls Day 2018 am morgigen Donnerstag. Etwa bei Porsche, wo sich 140 junge Damen in den Werken

Mehr
Spotify stellt verbesserte Version seines Gratisangebots vor

Der Streamingdienst Spotify baut sein Gratisangebot aus und setzt damit der harten Konkurrenz etwas entgegen: Nutzer der kostenlosen Variante können künftig einzelne Lieder aus 15

Mehr
Kartellamt sieht Sammlung und Verwendung von Daten bei Facebook kritisch

Das Bundeskartellamt hat eine Warnung an Facebook hinsichtlich des Datenschutzes formuliert. "Wir sind der Auffassung, dass Ausmaß und Gestaltung der Datensammlung und Verwendung

Mehr