Finanzen

Bericht: Deutsche Konzerne nutzen in großem Stil Tochterfirmen auf Malta

  • dts veröffentlicht am 19. Mai 2017, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Deutsche Konzerne nutzen in großem Stil Tochterfirmen auf Malta
Malta
dts

.

Anzeige

Berlin - Viele deutsche Konzerne nutzen offenbar in großem Stil Tochterfirmen auf Malta, um ihre Steuern hierzulande zu drücken. Das geht aus Dokumenten hervor, die der "Spiegel" gemeinsam mit seinen Partnern vom Recherchenetzwerk European Investigative Collaboration (EIC) ausgewertet hat.

Dem EIC seien in den vergangenen Monaten zwei Datensätze, die sogenannten "Malta Files", zugespielt worden. Demnach sind oder waren mehrere DAX-Konzerne und Großunternehmen mit Tochterfirmen auf der Insel vertreten. Auf Malta anfallende Gewinne müssen ausländische Unternehmen im besten Fall lediglich mit gut fünf Prozent versteuern. Allerdings nur, wenn die Unternehmen auf der Insel auch wirklich Geschäfte machen. Laut "Spiegel" bestehen jedoch Zweifel, ob tatsächlich alle Malta-Töchter deutscher Konzerne dort auch operativ tätig sind. So teilten sich die Malta-Ableger einiger Firmen nicht nur eine Büroetage, sondern auch eine einzige Klingel. Viele der Firmen seien im örtlichen Telefonbuch nicht eingetragen. Von einigen Malta-Ablegern sei vor Ort zeitweise kein Personal zu erreichen gewesen. Dem "Spiegel" erklärten alle Unternehmen, ihre Geschäfte auf Malta seien legal, die maltesischen Töchter dem deutschen Fiskus bekannt. Malta hat während seiner noch bis Ende Juni andauernden EU-Ratspräsidentschaft bislang alle Steuerprivilegien der Insel gegen Angriffe aus dem EU-Parlament und anderer Mitgliedsstaaten erfolgreich verteidigt. Erst in der vergangenen Woche hatte der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans angekündigt, maltesische Steuersünder härter zu bekämpfen. Er hatte die Mittelmeerinsel dabei als "Panama Europas bezeichnet".

Die News Bericht: Deutsche Konzerne nutzen in großem Stil Tochterfirmen auf Malta wurde von dts am 19.05.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Malta, Unternehmen, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ifo-Institut berechnet Steuerpläne von Union und SPD

Berlin - Die Steuerpläne von Union und SPD entlasten die Steuerzahler höchst unterschiedlich. Besonders weit klaffen die Pläne bei den Gutverdienern auseinander. So hätte ein

Mehr
Zustimmung für Zypries` Vorstoß gegen Luftverkehrsteuer

Berlin - Für ihren Vorschlag, die Luftverkehrsteuer abzuschaffen, hat Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) am Montag von mehreren Seiten Zustimmung erhalten. "Wir

Mehr
Bsirske hält Sparpolitik der Bundesregierung für "großen Fehler"

Berlin - Der Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirkse, hält den eingeschlagenen Sparkurs für eine "große Fehlleistung" der Großen Koalition. "Der Investitionsstau insgesamt

Mehr

Top Meldungen

Wöhrl kritisiert "Wildwest-Methoden" bei Air-Berlin-Insolvenz

Nürnberg - Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl sieht Ungereimtheiten im Zuge der Insolvenz von Air Berlin. Es gebe "viele Verstöße gegen Corporate Governance", also

Mehr
Merkel kritisiert Schröders mögliches Rosneft-Engagement

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die mögliche Berufung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) in den Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns Rosneft

Mehr
Tesla geht in die Luft


Der Elektroautobauer Tesla geht eine Kooperation mit der Lufthansa ein und wird in das Vielfliegerprogramm "Miles & More" integriert. In der Praxis bedeutet das, dass die

Mehr