Technologie

Finanzminister gehen gegen Steuerbetrug beim Onlinehandel vor

  • veröffentlicht am 19. Mai 2017, 15:49 Uhr
Bild vergrößern: Finanzminister gehen gegen Steuerbetrug beim Onlinehandel vor
Der Online-Einkauf erfreut isch wachsender Beliebtheit
Bild: AFP

Die Finanzminister von Bund und Ländern wollen gemeinsam gegen Umsatzsteuerbetrug beim Onlinehandel vorgehen. Auf ihrer Jahrestagung beschlossen sie, 'zügig' Gesetzesänderungen zu erarbeiten, um gängige Steuervermeidungspraktiken einzudämmen.

Anzeige

Die Finanzminister von Bund und Ländern wollen gemeinsam gegen Umsatzsteuerbetrug beim Onlinehandel vorgehen. Auf ihrer Jahrestagung beschlossen sie am Freitag in Konstanz, "zügig" Gesetzesänderungen zu erarbeiten, um die derzeit gängigen Steuervermeidungspraktiken einzudämmen. Nach groben Schätzungen führten diese zuletzt zu Einnahmedefiziten im dreistelligen Millionenbereich.

Den Finanzministern zufolge hat sich seit dem vergangenen Jahr die Praxis ausgeweitet, dass insbesondere Staaten außerhalb der Europäischen Union auf Online-Plattformen vermehrt hohe Umsätze erzielen, ohne diese ordnungsgemäß zu versteuern. Sowohl bei Zöllen und Einfuhrumsatzsteuer als auch bei der Umsatzsteuer komme es zu systematischen Hinterziehungen.

Die Finanzminister planen nun, die Betreiber der Verkaufsplattformen stärker in die Pflicht zu nehmen. Diese müssten dann entweder selbst die Steuern bei Verkäufen zahlen oder würden verpflichtet, Informationen über ihre Geschäftspartner zu offenbaren. Eine Arbeitsgruppe solle bis zum Herbst konkrete Gesetzesänderungen vorschlagen.

Die News Finanzminister gehen gegen Steuerbetrug beim Onlinehandel vor wurde von AFP am 19.05.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Politik, Steuern, Unternehmen, Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Fahrer von Essens-Lieferdiensten Deliveroo und Foodora demonstrieren in Berlin

Vor dem Börsengang von Delivery Hero wollen die Fahrer der Essens-Lieferdienste Foodora und Deliveroo am Mittwoch in Berlin gegen ihre Arbeitsbedingungen protestieren. Eine

Mehr
Facebook erreicht Marke von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Mehr als ein Viertel aller Erdenbürger ist bei Facebook unterwegs. Die Zahl der aktiven Nutzer des Online-Netzwerks hat inzwischen die Marke von zwei Milliarden monatlich

Mehr
Hacker greifen erneut weltweit Computer an

Rund sechs Wochen nach einer globalen Cyber-Attacke haben Hacker erneut Computersysteme weltweit ins Visier genommen. Betroffen von den Angriffen waren am Dienstag unter anderem

Mehr

Top Meldungen

Mastschweinebestand in Deutschland gesunken

Wiesbaden - Der Mastschweinebestand in Deutschland ist um 3,5 Prozent auf rund 11,8 Millionen Tiere gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen

Mehr
DLG-Chef will von Branche mehr Offenheit bei umstrittenen Agrarthemen

Berlin - Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), hat die Branche zu mehr Offenheit bei gesellschaftlich umstrittenen Agrarthemen

Mehr
Importpreise im Mai um 4,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im Mai 2017 um 4,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber April fielen die Importpreise um 1,0 Prozent, teilte das Statistische

Mehr