Motor

Seat investiert 900 Millionen Euro

  • ampnet veröffentlicht am 21. April 2017, 14:50 Uhr
Bild vergrößern: Seat investiert 900 Millionen Euro

.

Anzeige

Seat hat angekündigt, in den Bereich Forschung und Entwicklung für den neuen Ibiza und Arona, insgesamt 900 Millionen Euro zu investieren. für investiert weiter in die Zukunft. Das verkündete der Vorstandsvorsitzende Luca de Meo im Werk in Martorell während des Besuchs des katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont zum Start der Serienproduktion des neuen Ibiza.

Wie Luca de Meo erklärte, wird der Betrag weitgehend in die Entwicklung der beiden Modelle sowie in die Anpassung des Werks in Martorell an die Produktion dieser Fahrzeuge fließen. Der Betrag von 900 Millionen Euro ist Teil der globalen Investitionen von insgesamt 3,3 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2015 bis 2019. (ampnet/nic)

Die News Seat investiert 900 Millionen Euro wurde von ampnet am 21.04.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Seat abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ratgeber: Scheibenwischer regelmäßig austauschen

Scheibenwischer werden gerne bei Pflege und Wartung vernachlässigt. Dennoch tragen auch sie ihren Teil zur Verkehrssicherheit bei, denn um auf eine Gefahrensituation schnell und

Mehr
Zahl der Flugpassagiere steigt

Im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere auf 55,2 Millionen (+6,4 Prozent) gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)

Mehr
Bereits 50 000 Bestellungen für den Opel Crossland X

Bei Opel sind bereits 50 000 Bestellungen aus ganz Europa für den Crossland X eingegangen. Der Crossland X ist erst seit März bestellbar und die ersten Crossover-Modelle fuhren

Mehr

Top Meldungen

Berlins Regierender hofft auf langfristige Lösung für Air Berlin

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hofft auf eine langfristige Lösung für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin. Die Stadt habe natürlich ein

Mehr
Schulz will Erhalt der deutschen Stahlstandorte von Thyssenkrupp

Berlin - Angesichts einer möglichen Stahlfusion von Thyssenkrupp mit dem indischen Hersteller Tata hat SPD-Chef Martin Schulz einen Erhalt der deutschen Standorte gefordert. "Ich

Mehr
Handwerk fordert Diesel-Nachrüstung von Autoindustrie

Berlin - Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat die Autoindustrie zur Nachrüstung der Motoren-Hardware von Dieselfahrzeugen aufgefordert. "Wir werden den Diesel

Mehr