Brennpunkte

Trump: Anschlag in Paris wird "großen Einfluss" auf Wahl haben

  • veröffentlicht am 21. April 2017, 14:09 Uhr
Bild vergrößern: Trump: Anschlag in Paris wird großen Einfluss auf Wahl haben
US-Präsident Donald Trump
Bild: AFP

Der Anschlag auf den Pariser Champs-Elysées wird nach Einschätzung von US-Präsident Donald Trump 'großen Einfluss' auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl haben. 'Das französische Volk wird das nicht viel länger hinnehmen', twitterte Trump.

Anzeige

Der Anschlag auf den Pariser Champs-Elysées wird nach Einschätzung von US-Präsident Donald Trump "große" Auswirkungen auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl in Frankreich haben. "Ein weiterer Terroranschlag in Paris. Das französische Volk wird das nicht viel länger hinnehmen", erklärte Trump am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Der Anschlag werde "einen großen Einfluss auf die Präsidentschaftswahl" haben.

Bei der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl  am Sonntag können sich Umfragen zufolge vier Kandidaten Hoffnungen auf einen Einzug in die Stichwahl am 7. Mai machen: der Mitte-Kandidat Emmanuel Macron, die Vorsitzende der rechtspopulistischen Front National (FN), Marine Le Pen, der Konservative François Fillon und der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon.

Auf den Champs-Elysées hatte ein 39-jähriger Franzose am Donnerstagabend das Feuer auf Polizisten eröffnet. Er tötete einen Beamten und verletzte drei weitere Menschen, darunter eine Deutsche, bevor er selbst erschossen wurde. Die Attacke kurz vor der Wahl schockierte Frankreich. Für den Urnengang hat die französische Regierung ein beispielloses Sicherheitsaufgebot mobilisiert.

Die News Trump: Anschlag in Paris wird "großen Einfluss" auf Wahl haben wurde von AFP am 21.04.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern USA, Frankreich, Anschläge, Wahlen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Haucap: Mutmaßlichem Auto-Kartell drohen "erhebliche Bußgelder"

Berlin - Justus Haucap, ehemals Chef der Monopolkommission, rechnet mit "erheblichen Bußgeldern" für die beteiligten Konzerne, falls sich der Kartellvorwurf gegen deutsche

Mehr
Türkischer Vize-Premier bestreitet Ermittlungen gegen deutsche Firmen

Ankara - Der für die Wirtschaft zuständige türkische Vize-Premier Mehmet Simsek hat bestritten, dass es Ermittlungen türkischer Behörden gegen deutsche Firmen wegen des Verdachts

Mehr
Erdogan: Deutschland macht der Türkei mit "Drohungen" keine Angst

Nach der Verschärfung der Reisehinweise für die Türkei hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan der Bundesregierung Drohgebärden gegen sein Land vorgeworfen. Deutschland

Mehr

Top Meldungen

Fruchtsafthersteller klagen über geringe Streuobstmengen

Wegen der frühen Obstblüte und der späten Nachtfröste im April fürchten die deutschen Fruchtsafthersteller eine sehr geringe Ausbeute an Streuobst. Im Vergleich zum Vorjahr sei

Mehr
Verdi kritisiert NRW-Pläne zur Sonntagsöffnung

Düsseldorf - Die Gewerkschaft Verdi hat die Pläne der neuen schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen für eine Liberalisierung der Ladenöffnung an Sonntagen erneut

Mehr
Roland-Berger-Vorstand warnt deutsche Manager vor Türkei-Reisen

München - Sascha Haghani, Mitglied der Geschäftsführung der Unternehmensberatung Roland Berger, rät deutschen Führungskräften, derzeit nicht in die Türkei zu fliegen. "Die

Mehr