News

Doppel-Rückruf für den Ford Ranger

  • 21. April 2017, 13:01 Uhr
Bild vergrößern: Doppel-Rückruf für den Ford Ranger
mid Groß-Gerau - Ford beordert in Deutschland knapp 10.000 Exemplare seines Pick-up Ranger in die Werkstatt. Ford

Wegen einer fehlerhaften Arretierung der Fond-Rücksitzlehne und Problemen mit dem Getriebe-Steuergerät ruft Ford in Deutschland knapp 10.000 Ranger in die Werkstätten.

Anzeige


Wegen einer fehlerhaften Arretierung der Fond-Rücksitzlehne und Problemen mit dem Getriebe-Steuergerät ruft Ford in Deutschland knapp 10.000 Ranger in die Werkstätten.

Den Löwenanteil (9.900 Einheiten) der zurückgerufenen Fahrzeuge machen Pick-ups aus dem Bauzeitraum 12. März 2013 bis 10. November 2015 aus, bei denen die Verriegelung der klappbaren Rücksitzlehne brechen kann. Dadurch sei es möglich, dass die Rücksitzlehne nicht mehr in der aufrechten Stellung arretiert wird, teilt ein Sprecher der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" mit. Daher installieren die Werkstätten eine neue Verriegelung, was etwa 30 Minuten dauern soll.

In einer weiteren Aktion beordert Ford deutschlandweit 71 ältere Exemplare des Ranger aus der Produktion 29. September 2011 bis 30. März 2012 zum Nachbessern. Hier könne es zu einem unvorhergesehenen Herunterschalten der Automatik vom sechsten in den ersten Gang kommen, wodurch die Räder unvermittelt blockieren. Eine Neukalibrierung des Getriebesteuergerätes (Dauer: etwa 30 Minuten) soll Abhilfe schaffen.

ANZEIGE

Die News Doppel-Rückruf für den Ford Ranger wurde von Thomas Schneider am 21.04.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Pick-up, Rückrufaktion abgelegt.

Weitere Meldungen

General Electric droht Millionenbuße wegen zu wenig neuer Stellen in Frankreich

Dem US-Konzern General Electric (GE) drohen Strafen in Millionenhöhe, wenn er nicht bis Ende des Jahres 1000 neue Stellen in Frankreich geschaffen hat. Vereinbarungen im Zuge der

Mehr
Foodwatch erhebt neue Vorwürfe gegen Bio-Legehennenbetriebe in den Niederlanden

Ein Jahr nach dem Fipronil-Skandal hat die Verbraucherorganisation Foodwatch neue Vorwürfe gegen Bio-Legehennenbetriebe in den Niederlanden erhoben. Bei Kontrollen seien in rund

Mehr
Bauernverband gegen Lebensmittelampel für Zucker, Fett und Salz

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat Forderungen der Verbraucherschutzminister zur Einführung einer Ampelkennzeichnung für Zucker, Fett und Salz eine Absage erteilt. "Eine Ampel

Mehr

Top Meldungen

NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr
DAX-Chefs bekommen mehr Geld als erwartet

Frankfurt/Main - Die Vorstandsvorsitzenden der DAX-Konzerne haben 2017 im Durchschnitt sehr viel mehr Geld bekommen, als sie ursprünglich erwarten durften. Die langfristigen

Mehr