Motor

Brose setzt in China auf weiteres Wachstum

  • ampnet veröffentlicht am 21. April 2017, 12:50 Uhr
Bild vergrößern: Brose setzt in China auf weiteres Wachstum
Bose-Zentrale in Shanghai. Foto: Auto-Medienportal.Net/Bose

.

Anzeige

Die Brose Gruppe hat in Shanghai/China eine neue Zentrale mit angrenzendem Werk eröffnet. In dem modernen Bürogebäude steuern rund 600 Mitarbeiter die zwölf chinesischen Standorte und unterstützen sechs Produktionsstätten und Vertriebsbüros in Japan, Korea und Thailand. Mit der Gesamtinvestition von 72 Millionen Euro schafft das Unternehmen beste Voraussetzungen für die Entwicklung im größten Automobilmarkt der Welt.

Die Region trägt mit rund 20 Prozent zum Umsatz der Brose Gruppe bei. Bis 2025 soll der Anteil auf 25 Prozent steigen, von derzeit 1,2 Milliarden Euro auf 2 Milliarden Euro Umsatz. (ampnet/nic)

Die News Brose setzt in China auf weiteres Wachstum wurde von ampnet am 21.04.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Bose, China abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Leben in der Cloud (6): Die Cloud denkt, der Computer lenkt - in Echtzeit

Die Zukunft des Internets liegt in den Wolken, genauer gesagt im Cloud-Computing. Dieser Begriff steht für die Verknüpfung von zahlreichen Servern zu einem übergeordneten

Mehr
Bodensee-Klassik 2017: Viel Prominenz hinter dem Steuer

600 Kilometer auf den schönsten Nebenstraßen durch das Allgäu, Oberschwaben, Vorarlberg und das Appenzellerland führt in der kommenden Woche die 6. Bodensee-Klassik 2017

Mehr
Renault bleibt Nummer eins bei Elektrofahrzeugen

Renault bleibt in Deutschland Marktführer bei Elektrofahrzeugen. Im ersten Quartal 2017 verkaufte der französische Hersteller auf dem deutschen Markt 1308 rein elektrisch

Mehr

Top Meldungen

Iran dank neuer Raffinerie nicht mehr auf Benzin-Importe angewiesen

Der Iran kann seinen Bedarf an Benzin nach eigenen Angaben künftig vollständig aus heimischer Produktion decken. Präsident Hassan Ruhani eröffnete am Sonntag eine neue Raffinerie,

Mehr
DGB-Chef relativiert sinkende Zahl an Gewerkschaftsmitgliedern

Berlin - Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann hat die sinkende Zahl an Gewerkschaftsmitgliedern relativiert. "Wir gewinnen jeden Tag bis zu 850 neue Mitglieder", sagte er im

Mehr
DGB-Chef Hoffmann will für Sonntagsruhe kämpfen

Berlin - DGB-Chef Reiner Hoffmann bestärkt die Gewerkschaft Verdi darin, verkaufsoffene Sonntage gerichtlich verbieten zu lassen: "Ich kann das nur begrüßen, weil niemand eine

Mehr