Motor

Brose setzt in China auf weiteres Wachstum

  • ampnet veröffentlicht am 21. April 2017, 12:50 Uhr
Bild vergrößern: Brose setzt in China auf weiteres Wachstum
Bose-Zentrale in Shanghai. Foto: Auto-Medienportal.Net/Bose

.

Anzeige

Die Brose Gruppe hat in Shanghai/China eine neue Zentrale mit angrenzendem Werk eröffnet. In dem modernen Bürogebäude steuern rund 600 Mitarbeiter die zwölf chinesischen Standorte und unterstützen sechs Produktionsstätten und Vertriebsbüros in Japan, Korea und Thailand. Mit der Gesamtinvestition von 72 Millionen Euro schafft das Unternehmen beste Voraussetzungen für die Entwicklung im größten Automobilmarkt der Welt.

Die Region trägt mit rund 20 Prozent zum Umsatz der Brose Gruppe bei. Bis 2025 soll der Anteil auf 25 Prozent steigen, von derzeit 1,2 Milliarden Euro auf 2 Milliarden Euro Umsatz. (ampnet/nic)

Die News Brose setzt in China auf weiteres Wachstum wurde von ampnet am 21.04.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Bose, China abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ratgeber: Scheibenwischer regelmäßig austauschen

Scheibenwischer werden gerne bei Pflege und Wartung vernachlässigt. Dennoch tragen auch sie ihren Teil zur Verkehrssicherheit bei, denn um auf eine Gefahrensituation schnell und

Mehr
Zahl der Flugpassagiere steigt

Im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere auf 55,2 Millionen (+6,4 Prozent) gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)

Mehr
Bereits 50 000 Bestellungen für den Opel Crossland X

Bei Opel sind bereits 50 000 Bestellungen aus ganz Europa für den Crossland X eingegangen. Der Crossland X ist erst seit März bestellbar und die ersten Crossover-Modelle fuhren

Mehr

Top Meldungen

Berlins Regierender hofft auf langfristige Lösung für Air Berlin

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hofft auf eine langfristige Lösung für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin. Die Stadt habe natürlich ein

Mehr
Schulz will Erhalt der deutschen Stahlstandorte von Thyssenkrupp

Berlin - Angesichts einer möglichen Stahlfusion von Thyssenkrupp mit dem indischen Hersteller Tata hat SPD-Chef Martin Schulz einen Erhalt der deutschen Standorte gefordert. "Ich

Mehr
Handwerk fordert Diesel-Nachrüstung von Autoindustrie

Berlin - Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat die Autoindustrie zur Nachrüstung der Motoren-Hardware von Dieselfahrzeugen aufgefordert. "Wir werden den Diesel

Mehr