Finanzen

Gold oder Aktien – Welche Investitionsmöglichkeit lohnt sich für wen?

  • 18. April 2017
Bild vergrößern: Gold oder Aktien – Welche Investitionsmöglichkeit lohnt sich für wen?
@ PublicDomainPictures (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Anzeige

Im Zuge der Weltwirtschaftskrise senkte die Europäische Zentralbank den Leitzins auf 0,00 Prozent. Zusätzliches Geld wurde in Umlauf gebracht, Finanzinstitute erhielten finanzielle Unterstützung. Um eine Inflation zu vermeiden, muss das Geld dem Markt in stabilen Zeiten des Wirtschaftsaufschwungs jedoch wieder entzogen werden. Experten erwarten keine extremen Auswirkungen im Rahmen einer Inflation – dennoch sind sichere Anlagestrategien besonders zu unsicheren Zeiten stark gefragt. Unter zahlreichen Anlegern wird das Edelmetall Gold als „sicherer Hafen“ bezeichnet. Risikofreudigere Anleger setzen dagegen auf die Investition in Aktien und erhoffen sich damit höhere Gewinne.

Die Investition in Gold

Die Investition in Gold ist eine Möglichkeit für all jene, denen das Risiko bei stärker schwankenden Anlagen zu hoch ist. Das Edelmetall gilt oft als physischer Vermögenswert, der sich dadurch auszeichnet, dass er auch in wirtschaftlichen und politischen Zeiten relativ stabil bleibt, bzw. nie vollständig an Wert verliert. Die Wertbeständigkeit ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es sich bei dem Edelmetall um einen natürlich begrenzt vorkommenden Rohstoff handelt. In Anbetracht der vergangenen Entwicklung des Goldpreises zeigt sich, dass dieser weniger stark mit der wirtschafts-politischen Entwicklung korreliert als das beispielsweise auf Aktienkursverläufe zutrifft. Teilweise entwickelte er sich sogar konträr dazu und stellt damit eine gute Option zur Absicherung eines Portfolios dar.

Tipp: Vor einer Kapitalanlage in Gold empfehlen Experten stets, den Kursverlauf längerfristig zu beobachten. Der Einkauf zu einem geringen Preis kann entsprechend höhere Gewinne nach sich ziehen, wenn bei einem hohen Preis verkauft wird.

Grundsätzlich können Anleger Gold in Form von Barren und Münzen kaufen. Experten empfehlen, die Anlage auf mehrere Goldbarren oder –münzen aufzuteilen. Diese Methode hat den Vorteil, dass sich kleinere Stückelungen zu je günstigen Kursverläufen lukrativ veräußern lassen. Das Prinzip: Anleger kaufen Gold günstig ein und tätigen den Verkauf, wenn dieser am profitabelsten ist.

Wie jede Anlage bringt die Investition in Gold nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile mit sich:

  • Das Edelmetall wird an der Börse mit der Währung Dollar gehandelt. Daraus schließt sich, dass die Entwicklung von Gold nicht allein von der Entwicklung des Goldpreises abhängt, sondern ebenso von der des Dollarkurses.
  • Je nachdem, in welchen Mengen man sich für eine Investition in Gold entscheidet, muss man darüber nachdenken, wo man jenes lagern kann. Für die Unterbringung in Bankenschließfächern fallen zusätzliche Gebühren an.
  • Die Anlage in Gold ermöglicht keine zusätzlichen Ausschüttungen durch eine Dividende oder Zinsanträge, wie das bei der Anlage in Aktien oder beispielsweise Bausparverträge der Fall ist.

Die Vor- und Nachteile des Edelmetalls Gold auf einen Blick:

Vorteile

Nachteile

  • Aufgrund des begrenzten Vorkommens ist Gold eine Vermögensanlage, deren Wert Bestand hat
  • Die Entwicklung des Goldpreises hängt weniger stark von der allgemeinen wirtschafts-politischen Entwicklung ab
  • Die Wertentwicklung ist abhängig von der Entwicklung des Gold- und des Dollarkurses
  • Für die sichere Verwahrung fallen zusätzliche Kosten an

Die Investition in Aktien

Für jede Anlage in Aktien empfiehlt es sich, in jene Unternehmen zu investieren, die ihren Aktionären eine Dividende ausschütten. Wer sich zusätzlich dazu noch für stark wachsende Unternehmen entscheidet, hat die Möglichkeit, dass damit ebenso die Dividende wächst. Grundsätzlich lassen sich mit Aktien höhere Renditen in kürzerer Zeit erzielen, als das bei der trägen Entwicklung des Goldpreises der Fall ist. Aktien sind außerdem flexibel an der Börse handelbar: Zu Börsenöffnungszeiten können sie jederzeit ge- und verkauft werden. Abhängig vom Anlagetyp kann dann kurz- oder langfristig in eine Aktie investiert werden.

Auch bei einer Investition in eine Aktie ist man jedoch vor Nachteilen nicht gefeit:

  • Aktien verzeichnen keine festen Renditen. Eine solche hängt jeweils ab von der individuellen Kursentwicklung sowie der Ausschüttung der Dividende. Der Gewinn, der mit einer Aktie erzielt werden kann, wird damit stark vom Erfolg des Unternehmens bestimmt.
  • Kursgewinne sind gemäß Abgeltungssteuer seit 2009 steuerpflichtig.
  • Fallen die Kurse einer Aktie, müssen die Anleger Verluste hinnehmen – im schlimmsten Fall einen Totalverlust, wenn das Unternehmen Konkurs anmelden müsste.

Die Vor- und Nachteile von Aktien auf einen Blick:

Vorteile

Nachteile

  • Anhand der Dividende werden Besitzer einer Aktie am Gewinn des Unternehmens beteiligt. Je mehr Aktien man von einem Unternehmen besitzt, desto höher fällt die Beteiligung am Gewinn aus
  • Aktien sind flexibel an der Börse handelbar – je nach Kursentwicklung können sie jederzeit ge- und verkauft werden
  • Mit Aktien lassen sich hohe und schnelle Renditen einfahren
  • Keine feste Rendite
  • Bei fallenden Kursen müssen Anleger Verluste hinnehmen
  • Kursgewinne sind steuerpflichtig

Die News Gold oder Aktien – Welche Investitionsmöglichkeit lohnt sich für wen? wurde von Redaktion am 18.04.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Wichtige Infos rund um das Thema Bitcoin-Trading

Als Bitcoin Anfang 2009 der breiten Nutzergemeinschaft zugänglich gemacht wurde, wurde auch zugleich eine neue innovative Form von Währung geschaffen, die ausschließlich in

Mehr
Gibt es Einschränkungen bei Krediten aus dem Ausland? So profitieren Sie von Europa!

Im europäischen Ausland gibt es einige Länder, die bessere Konditionen anbieten. Welche Vorteile und welche Nachteile gibt es bei Krediten aus

Mehr
Krisenzeiten außerhalb der Krise für Sparer

Die Europäische Zentralbank wird ihre Niedrigzinspolitik auch weiterhin fortführen, hieß es erst vor ein paar Tagen aus Frankfurt. Bekanntlich haben Kreditnehmer dadurch gerade

Mehr

Top Meldungen

US-Gericht weist Milliardenklage gegen Deutsche Bank ab

Miami - Die Deutsche Bank ist ein weiteres milliardenschweres Risiko losgeworden. Das Bezirksgericht wies in Miami eine Klage des Wertheim Jewish Education Trust gegen das

Mehr
Bericht: Mehr als die Hälfte des Air Berlin-Kredits ist verloren

Berlin - Mindestens die Hälfte des 150 Millionen Euro-Staatskredits für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin wird nach Einschätzung der Bundesregierung nicht mehr an den

Mehr
IG Metall kündigt erste Warnstreiks ab 8. Januar an

Im Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie hat die Gewerkschaft IG Metall Warnstreiks ab 8. Januar und damit bereits vor Beginn der dritten Runde der Tarifverhandlungen

Mehr