Technologie

ZEW-Studie: Auf Facebook aktive Unternehmen sind innovativer

  • dts veröffentlicht am 20. März 2017, 18:09 Uhr
Bild vergrößern: ZEW-Studie: Auf Facebook aktive Unternehmen sind innovativer
Computer-Nutzerin auf Facebook
dts

.

Anzeige

Mannheim - Unternehmen, die Facebook-Nutzer aktiv nach Feedback fragen, sind innovativer: Das ist das Ergebnis einer bisher unveröffentlichten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim, über die das "Handelsblatt" berichtet. Für die Studie wurden knapp 3.000 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors in Deutschland befragt.

Sie geht auf ein EU-Projekt zum Thema Innovationen und Kreativität zurück. "Es gibt viele Faktoren, die die Innovationskraft eines Unternehmens beeinflussen", sagte Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs Informations- und Kommunikationstechnologien beim ZEW und Co-Autorin der Studie, dem "Handelsblatt". Als Beispiel nennt die Wissenschaftlerin Ausgaben für Forschung und Entwicklung, IT-Intensität oder Größe. Aber selbst wenn man diese Faktoren herausrechne, bleibe der Effekt bestehen: "Unternehmen, die viel Feedback über Facebook bekommen, sind innovativer", lautet ihr Fazit.

Bei ihnen sei die Wahrscheinlichkeit größer, neue oder zumindest wesentlich verbesserte Produkte oder Dienste auf den Markt zu bringen. Um Facebook als Innovationstreiber zu nutzen, reiche es jedoch nicht aus, lediglich eine eigene Firmenseite zu betreiben und ab und zu mal vorbeizuschauen. Die Unternehmen müssten sich schon aktiv um das Feedback ihrer Kunden bemühen. "Wenn Unternehmen die Nutzer auf Facebook explizit nach Feedback zu ihren Produkten oder Diensten fragen, profitieren sie eher von den Nutzerbeiträgen", erklärte ZEW-Expertin Bertschek.

Besonders innovationsfördernd, so die Studie, seien negative Rückmeldungen.

Die News ZEW-Studie: Auf Facebook aktive Unternehmen sind innovativer wurde von dts am 20.03.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Grüne warnen vor Schnellschuss bei Gesetz gegen Hass im Netz

Berlin - Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), das umstrittene

Mehr
US-Versicherer AIG will mit Cyber-Geschäft in Europa expandieren

New York - Der US-Versicherer AIG will durch Versicherungen gegen Cyberangriffe sein Europa-Geschäft deutlich ausbauen: "In Deutschland liegt unser Marktanteil bei rund einem

Mehr
Mundt: Google-Entscheidung zeigt Bedeutung der Wettbewerbsbehörden

Berlin - Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt sieht die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 Milliarden

Mehr

Top Meldungen

Mastschweinebestand in Deutschland gesunken

Wiesbaden - Der Mastschweinebestand in Deutschland ist um 3,5 Prozent auf rund 11,8 Millionen Tiere gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen

Mehr
DLG-Chef will von Branche mehr Offenheit bei umstrittenen Agrarthemen

Berlin - Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), hat die Branche zu mehr Offenheit bei gesellschaftlich umstrittenen Agrarthemen

Mehr
Importpreise im Mai um 4,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im Mai 2017 um 4,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber April fielen die Importpreise um 1,0 Prozent, teilte das Statistische

Mehr