Motor

VW-Konzern setzte 184 000 Lastwagen und Omnibusse ab

  • 20. März 2017, 16:31 Uhr
Bildergalerie: VW-Konzern setzte 184 000 Lastwagen und Omnibusse ab
Foto: Auto-Medienportal.Net

.

Anzeige

Volkswagen hat mit seiner Truck & Bus GmbH im vergangenen Jahr rund 184 000 Lastwagen und Omnibusse der Marken MAN und Scania sowie des brasilianischen Ablegers Volkswagen Caminhões e Ônibus verkauft. Das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Geschäft mit mittelschweren und schweren Lkw legte im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent zu. MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus konnten hier zusammen rund 165 800 Einheiten absetzen. Dabei war die Entwicklung in einzelnen Regionen uneinheitlich. In Westeuropa legten die Auslieferungen um neun Prozent und in Zentral- und Osteuropa sogar um 21 Prozent zu. Der Absatz in Brasilien hingegen war marktbedingt in einem schwierigen ökonomischen Umfeld rückläufig: Mit 16 300 Einheiten wurden dort 24 Prozent weniger Lkw verkauft. Außerdem setzte der VW-Konzern insgesamt 17 800 Busse ab, was einem Plus von vier Prozent entspricht.

MAN kam 2016 auf einen Gesamtabsatz von 83 200 Fahrzeugen (+5 Prozent) und Scania auf 81 400 Lastwagen und Omnibusse (+6 %). Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage in Brasilien ging der Absatz bei Volkswagen Caminhões e Ônibus auf 20 400 Einheiten (-17 %) zurück. (ampnet/jri)

Die News VW-Konzern setzte 184 000 Lastwagen und Omnibusse ab wurde von ampnet am 20.03.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Volkswagen Truck & Bus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Auch Peugeot Expert jetzt als ,,Pharma Edition"

Peugeot baut die Modellpalette seiner Nutzfahrzeuge mit spezifischen Branchenlösungen weiter aus. Nach dem Boxer und dem Partner bietet der französische Autohersteller jetzt auch

Mehr
Ratgeber: Richtiger Umgang mit dem E-Bike im Herbst und Winter

Viele Pedelec-Fahrer nutzen ihr Rad auch im Herbst und Winter, denn Kälte, Matsch und Schnee können den gut abgedichteten Motoren aktueller Markenhersteller meist wenig anhaben.

Mehr
EU prüft Kartellverfahren gegen deutsche Hersteller

Die EU-Kommission prüft, ob sie gegen deutsche Autohersteller ein Kartellverfahren einleitet. So soll es in dieser Woche Durchsuchungen bei BMW gegeben haben. Dabei geht es um die

Mehr

Top Meldungen

Länder erhöhen Einsatz für HSH-Nordbank-Bieter

Hamburg - In dem Verkaufspoker um die HSH Nordbank haben die Eigentümer der Landesbank kurz vor dem Ende der Bieterfrist den Einsatz erhöht. Das berichtet der "Spiegel" in seiner

Mehr
PSA-Chef kündigt umfangreiche Hilfen für Opel an

Paris - Der Vorstandschef des französischen Automobilherstellers PSA Peugeot Citröen, Carlos Tavares, hat dem Tochterunternehmen Opel umfangreiche Hilfen für eine Sanierung

Mehr
Unions-Fraktionsvize: "Schwarze Null" nicht über Bord werfen

Berlin - Die Union will den bisherigen finanzpolitischen Kurs eines Bundeshaushalts ohne Neuverschuldung auch in einer Jamaika-Koalition fortsetzen. "Wir sollten die neue

Mehr