News

Schutz gegen Tachobetrug kostet wenig

  • 20. März 2017, 15:49 Uhr
Bild vergrößern: Schutz gegen Tachobetrug kostet wenig
mid Groß-Gerau - Zwei Millionen Gebrauchtwagenkäufer allein in Deutschland fallen nach Einschätzung des ADAC den Manipulationen von Kilometerständen zum Opfer. TÜV Rheinland

Mit nur wenigen Cent Einsatz ließen sich umfangreiche Betrügereien verhindern. Zwei Millionen Gebrauchtwagenkäufer allein in Deutschland fallen nach Einschätzung des ADAC den Manipulationen von Kilometerständen zum Opfer. Sie werden damit um rund sechs Milliarden Euro geschädigt.

Anzeige


Mit nur wenigen Cent Einsatz ließen sich umfangreiche Betrügereien verhindern. Zwei Millionen Gebrauchtwagenkäufer allein in Deutschland fallen nach Einschätzung des ADAC den Manipulationen von Kilometerständen zum Opfer. Sie werden damit um insgesamt rund sechs Milliarden Euro geschädigt.

Bis vor kurzem war in der Typgenehmigungsverordnung kein Gesamt-Kilometerzähler verpflichtend vorgeschrieben. Und bis heute sieht keine Regelung vor, den Kilometerstand verlässlich abzusichern. Einen entsprechenden Vorschlag legte jetzt der ADAC vor. Gleichzeitig kritisiert der Club Vorschläge für eine Kilometerstands-Datenbank. Hier könnten gefälschte Werte Eingang finden.

Abhilfe gegen das bisher einfache Manipulieren von digitalen Tachometern ist längst vorhanden. Sogenannte HSM-Chips (Hardware Security Module-Chips) werden in Automobil-Steuergeräten gegen Diebstahl und Chiptuning eingesetzt. Sie ließen sich aber auch gegen Tachobetrug verwenden. Die Funktionserweiterung kostet nach Ansicht des ADAC nur wenige Cent pro Auto.

ANZEIGE

Die News Schutz gegen Tachobetrug kostet wenig wurde von Lars Döhmann am 20.03.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Autofahrer, Tacho-Manipulation abgelegt.

Weitere Meldungen

General Electric droht Millionenbuße wegen zu wenig neuer Stellen in Frankreich

Dem US-Konzern General Electric (GE) drohen Strafen in Millionenhöhe, wenn er nicht bis Ende des Jahres 1000 neue Stellen in Frankreich geschaffen hat. Vereinbarungen im Zuge der

Mehr
Foodwatch erhebt neue Vorwürfe gegen Bio-Legehennenbetriebe in den Niederlanden

Ein Jahr nach dem Fipronil-Skandal hat die Verbraucherorganisation Foodwatch neue Vorwürfe gegen Bio-Legehennenbetriebe in den Niederlanden erhoben. Bei Kontrollen seien in rund

Mehr
Bauernverband gegen Lebensmittelampel für Zucker, Fett und Salz

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat Forderungen der Verbraucherschutzminister zur Einführung einer Ampelkennzeichnung für Zucker, Fett und Salz eine Absage erteilt. "Eine Ampel

Mehr

Top Meldungen

NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr
DAX-Chefs bekommen mehr Geld als erwartet

Frankfurt/Main - Die Vorstandsvorsitzenden der DAX-Konzerne haben 2017 im Durchschnitt sehr viel mehr Geld bekommen, als sie ursprünglich erwarten durften. Die langfristigen

Mehr