Motor

Audi RS 3 - Doppeltes Flottchen

  • Peter Maahn/SP-X veröffentlicht am 16. März 2017, 10:41 Uhr
Bild vergrößern: Audi RS 3 - Doppeltes Flottchen
Audi hat den RS 3 überarbeitet Foto: Audi

In der Kompaktklasse herrscht ein harter Hochleistungs-Wettkampf. Der Audi RS3 setzt sich an die Spitze des Feldes - gleich in zwei Varianten.

Anzeige

So stark ist nicht mal jeder Porsche 911: Mit 294 kW/400 PS markiert der überarbeitete Audi RS 3 die neue Leistungsspitze in der Kompaktklasse. Mit dem kräftigsten Fünfzylinder der Firmengeschichte und in zwei Karosserieversionen ist er im Sommer zu Preisen ab 54.600 Euro zu haben.
 
Außer als fünftürigen Sportback gibt es Audis stärksten Kompakten nun erstmals auch als 55.900 Euro teure Stufenhecklimousine. In beiden Karosserievarianten kommt der 2,5-Liter-Fünfzylindermotor in der neuesten Ausbaustufe zum Einsatz, der seine vormalige Maximalleistung von 270 kW/367 PS um 33 PS überbietet. Der Turbomotor liefert ein Drehmoment von 480 Nm, das über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe permanent an alle vier Räder geleitet wird. Der Spurt auf Tempo 100 gelingt so in rund vier Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt, wird auf Wunsch aber auf 280 km/h angehoben.
 
Natürlich können für den A3 im Sportdress all die Feinheiten bestellt werden, die die lange Aufpreisliste hergibt. Elektronische Assistenten überwachen auf Wunsch den Querverkehr beim Ausparken, bremsen bei drohenden Kollisionen oder folgen im Stau selbstlenkend dem Vordermann. Zu haben sind auch das volldigitale Kombiinstrument, Audio-Anlagen mit bis zu 750 Watt Leistung und 14 Lautsprechern oder auch das bekannt perfekte Navigationssystem der Ingolstädter. All das kann den ohnehin stolzen Einstiegspreis weiter nach oben treiben. Zu den Leckerbissen zählt noch das LED-Matrix-Licht, Keramikbremsen für die Vorderachse oder auch die Rundumvernetzung mit der virtuellen Umwelt.
 
Zuerst bedient Audi die RS 3-Kunden in den USA und China. Deutsche Fans müssen sich noch bis Sommer gedulden, ehe sie das rechte Pedal durchdrücken dürfen. Und vielleicht gelingt es ja diesmal, dem heimatlichen Kunden in der Kompaktklasse auch mal eine Limousine schmackhaft zu machen. Obwohl der Viertürer teurer ist als der geräumigere Sportback. Beide haben aber die gleichen 400 schlagkräftige Argumente - allesamt unter der Haube versteckt.

Die News Audi RS 3 - Doppeltes Flottchen wurde von Peter Maahn/SP-X am 16.03.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Audi RS 3 abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Test Opel Ampera-e: Klassenprimus bei den Stromern

Selten trifft ein neues Auto auf solch eine Gemengelage: Stolz auf die Reichweite von rund 500 Kilometern mit einer Batteriefüllung und Stolz auf diesen Quantensprung mischt sich

Mehr
Test: Mazda MX-5 RF - Klein und fein

Eigentlich ist der Mazda MX-5 RF kein gutes Auto. Eigentlich. Der Innenraum ist klein, der Kofferraum noch kleiner (127 Liter). Der Saugmotor hat gefühlte zwölf Newtonmeter und

Mehr
Test: Hyundai i30 - Golf-Konkurrenz aus Korea mit deutschem Design

Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland, bringt eines seiner Ziele gerne auf den Punkt. "Wir wollen eine echte Alternative zu Volkswagen bieten", sagte er bei

Mehr

Top Meldungen

Spahn bedauert Kritik aus Frankreich an deutscher Wirtschaftskraft

Berlin - Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, hat die deutsche Wirtschaftskraft verteidigt und Kritik der französischen Präsidentschaftskandidaten

Mehr
Möglicher Wahlsieg Le Pens: EU diskutiert Kapitalverkehrskontrollen

Paris - In der Europäischen Union macht man sich Sorgen um den Ausgang der französischen Präsidentenwahl: Auf Arbeitsebene haben daher Mitarbeiter der Regierungen, der

Mehr
Frauen leisten deutlich mehr unbezahlte Arbeit im Haushalt als Männer

Obwohl Frauen in Deutschland immer häufiger berufstätig sind, leisten sie einer Studie zufolge weiterhin den größten Teil der unbezahlten Hausarbeit, Kinderbetreuung und Pflege

Mehr