Technologie

Mobbing per Youtube-Video

  • 11. Januar 2017, 13:29 Uhr
Bild vergrößern: Mobbing per Youtube-Video
cid Groß-Gerau - Auch Jugendliche können durch Mobbing per Internet ernsthafte juristische Schwierigkeiten bekommen. Gerd Altmann / Pixelio.de

Mobbing per Internet ist kein spaßiger Kinderkram, sondern ein ernstes Vergehen. Das mussten zwei 13-Jährige erfahren, die einen Mitschüler mit einem Youtube-Video übel durch den Kakao gezogen hatten.

Anzeige


Mobbing per Internet ist kein spaßiger Kinderkram, sondern ein ernstes Vergehen. Das mussten zwei 13-Jährige erfahren, die einen Mitschüler mit einem Youtube-Video übel durch den Kakao gezogen hatten.

Wer einen demütigenden Rap-Song über einen Mitschüler ins Internet stellt, kann unter Umständen zur Zahlung von Schmerzensgeld verpflichtet sein. Zwei 13-Jährige hatten in einem solchen Fall ein Video gedreht und es auf die Internetplattform YouTube gestellt. Darin wird ein gleichaltriger Mitschüler und dessen aus Afrika stammende Familie vor allem rassistisch und sexistisch aufs Übelste verunglimpft.

Als das Mobbing-Opfer von Klassenkameraden und Fußballfreunden darauf angesprochen wurde, erstattete die Familie Anzeige. Vier Tage später verschwand das Video aus dem Netz. Vor dem Landgericht forderte die betroffene Familie die Abgabe einer Unterlassungserklärung und 14.000 Euro Schmerzensgeld. Vor Gericht griffen beide Parteien den Vorschlag des Gerichts zu einer gütlichen Einigung auf: Die Familie erhält insgesamt 5.000 Euro von den beiden verklagten Jugendlichen. Zudem wurde eine Unterlassungsvereinbarung geschlossen, so die ARAG-Experten (LG Bonn, Az.: 9 O 433/12).

Die News Mobbing per Youtube-Video wurde von Rudolf Huber/cid am 11.01.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Internet, Jugend, Soziale-Netzwerke, Multimedia abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Elf Prozent der Jugendlichen können programmieren

Berlin - Elf Prozent der Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren sind in der Lage, eigene Programme zu schreiben oder Webseiten zu erstellen. Dies geht aus einer Umfrage von

Mehr
So könnte die intelligente Wohnung aussehen

Per Sprache das Licht und die Musik steuern, die Temperatur regeln oder ein Taxi bestellen. Das sind Dinge, die unser vernetztes Zuhause bereits heute leistet. Viele Aspekte

Mehr
Internet-Zensur in China weiter verschärft

Berlin - In China ist nach Angaben der Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) die Kontrolle des Internets weiter verschärft worden. Schon seit Wochen seien

Mehr

Top Meldungen

Erzeugerpreise steigen im September um 3,1 Prozent

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte haben im September 2017 um 3,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat gelegen. Gegenüber dem Vormonat August stiegen die

Mehr
Innogy-CEO: Energiewende kann nur mit massiven Investitionen gelingen

Essen - Die Umstellung auf eine emissionsfreie Stromerzeugung in Deutschland kann nach Überzeugung von Peter Terium nur mit massiven Investitionen gelingen. "Wenn bis 2050 rund

Mehr
Umweltministerin Hendricks setzt auf Glyphosat-Verbot

Berlin - Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat den Beschluss des EU-Umweltausschusses für ein Verbot des Pflanzenschutzmittels Glyphosat begrüßt. "Es entspricht meiner

Mehr