Wirtschaft

Bericht: Bund zahlt 2,4 Milliarden Euro an Energieversorger

  • dts - 4. März 2021, 17:13 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Bund zahlt 2,4 Milliarden Euro an Energieversorger
Atomkraftwerk
dts

.

Berlin - Der beschleunigte Atomausstieg schlägt offenbar mit zehn Jahren Verzögerung auf den Bundeshaushalt durch. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) muss den Energieversorgern in Deutschland 2,4 Milliarden Euro zum Ausgleich für entgangene Restlaufzeiten und Gewinne zahlen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise.

Die Überweisung vergrößert das Defizit im Bundeshaushalt. Obwohl Scholz eine Nettokreditaufnahme von fast 180 Milliarden Euro eingeplant hat, kommt er damit laut Bericht nicht mehr hin. Der Minister bereitet schon einen Nachtragshaushalt für dieses Jahr vor. Mit der Zahlung soll die finanzielle Benachteiligung ausgeglichen werden, die den Energieversorgern für den beschleunigten Ausstieg aus der Atomkraft entstanden ist.

Damit kommt die Bundesrepublik einer Verpflichtung nach, die ihr das Bundesverfassungsgericht schon vor mehr als vier Jahren auferlegt hat. Erst im November hatten die Karlsruher Verfassungsrichter eine solche Entschädigung noch einmal angemahnt. Das zuständige Bundesumweltministerium wollte die Einigung nicht bestätigen, die betroffene Energiekonzerne kommentierten die Meldung ebenfalls nicht, berichtet die FAZ.

Weitere Meldungen

AFP-Umfrage: Chinas Wirtschaft im ersten Quartal zweistellig gewachsen

Chinas Wirtschaft hat im ersten Quartal dieses Jahres einen wahren Wachstumssprung gemacht - der Vorjahreszeitraum war allerdings auch stark von der Corona-Krise geprägt. Eine

Mehr
Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte im Februar gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte sind im Februar 2021 um 4,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat gewesen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die

Mehr
Zahl neuer Ausbildungsverträge im Corona-Jahr deutlich gesunken

Wiesbaden - Im Jahr 2020 haben rund 465.200 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen. Das waren 9,4 Prozent weniger als

Mehr

Top Meldungen

Hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bewerben sich bei der Deutschen Bahn

Vom Flug zum Zug: In der Corona-Pandemie bewerben sich hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bei der Deutschen Bahn (DB). Allein in den vier Monaten bis Ende Februar habe

Mehr
Studie: Studiengebühren bringen schnellere und mehr Uni-Abschlüsse

Berlin - Wer für sein Hochschulstudium Gebühren bezahlen muss, absolviert schneller und häufiger seinen Abschluss als in Studiengängen, die kostenlos sind. Gleichzeitig schrecken

Mehr
Handelsverband kritisiert Corona-Testpflicht

Berlin - Die Corona-Testpflicht für Arbeitgeber stößt beim Handel auf massive Kritik. Verpflichtende Testangebote für Beschäftigte seien "überflüssig" aufgrund der "sehr

Mehr