Technologie

Bundesinnenministerium stockt Förderung für Digitalprojekte auf

  • dts - 4. März 2021
Bild vergrößern: Bundesinnenministerium stockt Förderung für Digitalprojekte auf
Computer-Nutzerin
dts

.

Berlin - Das Bundesinnenministerium reagiert auf den Andrang für digitale Förderung in strukturschwachen Regionen und stockt die finanziellen Mittel auf. "Die Digitalisierung ist eine Riesenchance für ländliche Räume, aber die Vorteile kommen noch nicht bei allen gleich an", sagte Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben).

2,7 Millionen Euro stellt das Ministerium nun zusätzlich bereit, um im Rahmen der Förderinitiative "Heimat 2.0" verschiedene Modellregionen mit 200.000 bis 600.000 Euro je Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren zu fördern. "Die Pandemie gibt der Digitalisierung auf allen Ebenen ja gerade einen enormen Schub - digitale Angebote in der Kultur, in der Bildung, der sozialen Vernetzung und bei der Gesundheitsversorgung nehmen rasant zu", sagte Kerber. Vom Trend zur mobilen Arbeit könnten auch Regionen profitieren, in denen das Wohnen noch günstig sei, erhofft sich der Staatssekretär. "Wir wollen ländlichen Regionen helfen, das Potenzial voll auszuschöpfen", so Kerber.

Im vergangenen Jahr hatte das Bundesinnenministerium das Projekt gestartet, konnte aufgrund der begrenzten Mittel aber nur zwölf Regionen als "Reallabore" fördern. Beworben hatten sich knapp 100 Antragssteller. Bis zum 15. April hat das Ministerium nun über das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung eine neue Antragsfrist eröffnet. Die Ergebnisse der Projekte sollen ausgewertet, aufbereitet und allen Regionen zugänglich gemacht werden.


Weitere Meldungen

Bundesbehörden warnen vor Manipulation durch "Deep Fakes"

Berlin - Bundesbehörden haben wenige Monate vor der Bundestagswahl vor Desinformationskampagnen durch sogenannte "Deep Fakes", technisch aufwendig verfälschte Videos, gewarnt.

Mehr
Bund fördert 6G-Netz mit 700 Millionen Euro

Berlin - Die Bundesregierung will das 6G-Netz bis 2025 mit rund 700 Millionen Euro fördern. Ab 2030 soll es dann das 5G-Netz ablösen: "6G wird die mobile Datentechnologie der

Mehr
Parteien und Behörden befürchten Desinformationskampagnen zur Wahl

Berlin - Die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP fürchten aus- und inländische Desinformationsattacken im Bundestagswahlkampf. "Wir

Mehr

Top Meldungen

Handelsverband will Ausgangssperren frühestens ab 22 Uhr

Berlin - Der Handelsverband HDE will die geplante nächtliche Ausgangssperre frühestens ab 22 Uhr. "Gerade in Zeiten der Pandemie geht es darum, das Kundenaufkommen zu entzerren

Mehr
US-Milliardenbetrüger Madoff mit 82 Jahren im Gefängnis gestorben

Bernard Madoff stand hinter dem größten Finanzbetrug der Geschichte und prellte zehntausende Anleger. Jetzt ist der einstige US-Starinvestor im Alter von 82 Jahren im Gefängnis

Mehr
DAX-Konzerne bereiten Impfstart vor

Berlin - Die größten deutschen Konzerne stehen in den Startlöchern, um Mitarbeiter, Angehörige und auch weitere Menschen gegen Covid-19 zu impfen. Das zeigt eine Umfrage des

Mehr