Technologie

Microsoft warnt vor chinesischen Hackern und veröffentlicht Updates für Exchange

  • AFP - 3. März 2021, 16:13 Uhr
Bild vergrößern: Microsoft warnt vor chinesischen Hackern und veröffentlicht Updates für Exchange
Microsoft warnt vor chinesischen Hackern
Bild: AFP

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat eine staatlich unterstützte chinesische Hackergruppe für Angriffe auf seinen E-Mail-Dienst Exchange verantwortlich gemacht. Zugleich veröffentlichte Microsoft Sicherheitsupdates für Geschäftskunden.

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat eine staatlich unterstützte chinesische Hackergruppe für Angriffe auf seinen E-Mail-Dienst Exchange verantwortlich gemacht. Die von Microsoft "Hafnium" genannte Hackergruppe sei ein "sehr versierter und hochentwickelter Akteur", warnte das Unternehmen am Mittwoch. Die Hacker hätten sich zuletzt über gestohlene Passwörter oder "zuvor unentdeckte Schwachstellen" Zugang zu lokalen Exchange-Servern verschafft, um Daten zu erbeuten.

Betroffen seien davon Geschäftskunden, erklärte Microsoft. Es gebe bislang keine Hinweise, dass Privatnutzer betroffen seien. Der Konzern veröffentlichte Sicherheitsupdates und rief Kunden auf, diese "sofort zu installieren".

Hafnium hatte in der Vergangenheit laut Microsoft vor allem auf Organisationen und Einrichtungen in den USA abgezielt. Betroffen waren demnach "Forschungseinrichtungen für Infektionskrankheiten, Anwaltskanzleien, Hochschulen, Verteidigungsunternehmen, politische Think Tanks und Nichtregierungsorganisationen". Die Gruppe habe ihren Sitz in China, agiere aber hauptsächlich über gemietete virtuelle private Server in den USA.

Die US-Behörden haben der chinesischen Regierung in der Vergangenheit wiederholt vorgeworfen, hinter Hackerangriffen in den USA zu stehen. Peking weist dies regelmäßig zurück.

Weitere Meldungen

Kryptowährungsplattform Coinbase geht an die Börse

Die größte Plattform für den Handel mit Kryptowährungen in den USA, Coinbase, geht am Mittwoch an die Börse. Die Technologiebörse Nasdaq legte am Dienstagabend einen Referenzpreis

Mehr
Asiatischer Fahrdienstvermittler Grab will an die New Yorker Börse

Der Fahrdienstvermittler Grab strebt einen Gang an die New Yorker Börse an. Der Uber-Konkurrent aus Singapur will damit rund 4,5 Milliarden Dollar (knapp 3,8 Milliarden Euro)

Mehr
Microsoft kauft KI-Spezialisten Nuance für knapp 20 Milliarden Dollar

Der US-Softwareriese Microsoft kauft für knapp 20 Milliarden Dollar das auf Künstliche Intelligenz (KI) und Cloud-Computing spezialisierte Unternehmen Nuance Communications. Beide

Mehr

Top Meldungen

AFP-Umfrage: Chinas Wirtschaft im ersten Quartal zweistellig gewachsen

Chinas Wirtschaft hat im ersten Quartal dieses Jahres einen wahren Wachstumssprung gemacht - der Vorjahreszeitraum war allerdings auch stark von der Corona-Krise geprägt. Eine

Mehr
Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte im Februar gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte sind im Februar 2021 um 4,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat gewesen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die

Mehr
Zahl neuer Ausbildungsverträge im Corona-Jahr deutlich gesunken

Wiesbaden - Im Jahr 2020 haben rund 465.200 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen. Das waren 9,4 Prozent weniger als

Mehr