Wirtschaft

Veranstaltungsmanager klagen über hohe Verluste

  • dts - 3. März 2021, 13:41 Uhr
Bild vergrößern: Veranstaltungsmanager klagen über hohe Verluste
Terminplan mit abgesagten und verschobenen Kulturveranstaltungen
dts

.

Frankfurt/Main - Die Veranstaltungsmanager in Deutschland klagen über hohe Verluste. "Wir verlieren etwa einen Jahresertrag pro Monat", sagte Christian Eichenberger, Geschäftsführer einer großen Veranstaltungsfirma, am Mittwoch dem Deutschlandfunk.

Als Mitbegründer der Initiative "Alarmstufe Rot" warnt er vor einer Katastrophe für die Eventbranche, sollten bis zum Sommer aufgrund der Corona-Pandemie keine Veranstaltungen mehr möglich sein. Das gehe mal für drei Monate, aber zwölf Monate ohne Umsatz seien "zu viel", so Eichenberger. Ohne Hilfen komme man daher nicht über die Runden. Die vom Staat versprochenen Überbrückungszahlungen seien bei den meisten Unternehmen noch nicht eingegangen.

"Wir warten, obwohl wir ganz früh beantragt haben, mittlerweile seit 90 Tagen auf die Novemberhilfe", klagt der Eventmanager. Vor dem heutigen Bund-Länder-Treffen fordert er daher konkrete Öffnungsperspektiven für seine Branche, die bereits im letzten Jahr Hygienekonzepte entworfen habe. Jetzt müssten vor allem Schnelltests stärker in die Überlegungen miteinbezogen werden, um Veranstaltungen sicherer zu machen, so Eichenberger. Das Bündnis "Alarmstufe Rot" ist eine Initiative der deutschen Veranstaltungswirtschaft, die auf die Folgen der weitestgehenden Stilllegung der Branche in der Corona-Pandemie hinweist.


Weitere Meldungen

AFP-Umfrage: Chinas Wirtschaft im ersten Quartal zweistellig gewachsen

Chinas Wirtschaft hat im ersten Quartal dieses Jahres einen wahren Wachstumssprung gemacht - der Vorjahreszeitraum war allerdings auch stark von der Corona-Krise geprägt. Eine

Mehr
Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte im Februar gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte sind im Februar 2021 um 4,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat gewesen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die

Mehr
Zahl neuer Ausbildungsverträge im Corona-Jahr deutlich gesunken

Wiesbaden - Im Jahr 2020 haben rund 465.200 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen. Das waren 9,4 Prozent weniger als

Mehr

Top Meldungen

Studie: Studiengebühren bringen schnellere und mehr Uni-Abschlüsse

Berlin - Wer für sein Hochschulstudium Gebühren bezahlen muss, absolviert schneller und häufiger seinen Abschluss als in Studiengängen, die kostenlos sind. Gleichzeitig schrecken

Mehr
Handelsverband kritisiert Corona-Testpflicht

Berlin - Die Corona-Testpflicht für Arbeitgeber stößt beim Handel auf massive Kritik. Verpflichtende Testangebote für Beschäftigte seien "überflüssig" aufgrund der "sehr

Mehr
Umfrage: DAX-Konzerne machen Tempo mit Tests und eigenen Impfungen

Berlin - Die deutschen Großunternehmen können die beschlossene Testpflicht für Mitarbeiter mit Präsenzpflicht scheinbar gut erfüllen. Darüber hinaus stehen einige kurz davor, mit

Mehr