Lifestyle

SPD und FDP sehen politische Gemeinsamkeiten

  • dts - 3. März 2021, 11:37 Uhr
Bild vergrößern: SPD und FDP sehen politische Gemeinsamkeiten
SPD-Logo
dts

.

Berlin - Nach 39 Jahren Trennung im Bund entdecken SPD und FDP Gemeinsamkeiten. "Das Beste liegt noch vor uns - diese Haltung haben Liberale und Sozialdemokraten gemeinsam", sagte der FDP-Politiker Johannes Vogel in einem Doppelinterview mit SPD-Vize Kevin Kühnert der Wochenzeitung "Die Zeit".

Das unterscheide beide Parteien von Konservativen und Grünen. SPD und FDP seien "nicht geprägt von bloßer Verzichtsethik, sondern vom Glauben, dass die Zukunft zum Besseren gestaltet werden kann", so Kühnert. Der SPD-Mann fordert die Grünen dazu auf, zu ihren Ankündigungen zu stehen. Robert Habeck sage "seit Monaten, dass die Grünen am liebsten mit der SPD koalieren würden", so Kühnert.

Wenn Habeck das nicht nur "als taktische Beruhigungspille" für die mehrheitlich rot-grün tickende Grünen-Anhängerschaft gemeint habe, "muss er jegliche Dreierkonstellation - ein Linksbündnis oder die Ampel mit SPD und FDP - einem Bündnis mit der CDU vorziehen". Vogel, einer der Zukunftshoffnungen der Liberalen, mahnt, in schwieriger Zeit nicht das Trennende zu betonen, sondern das Verbindende zu suchen. Jetzt klopfe "die Realität an bei Klimawandel, Rente, Digitalisierung - und zwingt uns dazu, die Probleme anzupacken", so Vogel. Gemeinsamkeiten sehen beide im Aufstiegsversprechen.

"Die faire Chance zu erhalten, den eigenen Traum zu leben, unabhängig davon, aus welchem Elternhaus man stammt, in welchem Stadtteil man aufwächst, wie man aussieht oder woran man glaubt, ist ein Kernversprechen des Liberalismus", sagte Vogel der "Zeit". Beim Thema Klimaschutz kritisieren beide die Verzichtsethik der Grünen. So sagte Kühnert, dass man "die Verantwortung für komplexe Herausforderungen" nicht auf den Einzelnen abwälzen dürfe. Er kritisiert aber auch das jüngste Ergrünen der Union: "Ich bin schon amüsiert, wenn ich lese, in welch fantasievoller Sprache CDU- und CSU-Politiker sich nun als Klimaschützer präsentieren", sagte der SPD-Vize. "Aber geleistet haben die selbsternannten Wahrer der Schöpfung sehr wenig."

Weitere Meldungen

WHO befürchtet Zunahme von Corona-Ansteckungsraten in Nahost während des Ramadan

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist besorgt, dass der derzeitige islamische Fastenmonat Ramadan eine beschleunigte Ausbreitung des Coronavirus im Nahen Osten und in

Mehr
Palmer für Weiterführung erfolgreicher Modellprojekte

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) kritisiert die Corona-Strategie des Bundes scharf. Er fordere ein Weiterführen von erfolgreichen Modellprojekten -

Mehr
Schweiz lockert ihre Corona-Einschränkungen weiter

Im Unterschied zu vielen anderen europäischen Ländern lockert die Schweiz ihre Corona-Restriktionen weiter. So dürfen ab Montag Restaurants und Bars ihre Außenbereiche wieder

Mehr

Top Meldungen

Handelsverband will Ausgangssperren frühestens ab 22 Uhr

Berlin - Der Handelsverband HDE will die geplante nächtliche Ausgangssperre frühestens ab 22 Uhr. "Gerade in Zeiten der Pandemie geht es darum, das Kundenaufkommen zu entzerren

Mehr
US-Milliardenbetrüger Madoff mit 82 Jahren im Gefängnis gestorben

Bernard Madoff stand hinter dem größten Finanzbetrug der Geschichte und prellte zehntausende Anleger. Jetzt ist der einstige US-Starinvestor im Alter von 82 Jahren im Gefängnis

Mehr
DAX-Konzerne bereiten Impfstart vor

Berlin - Die größten deutschen Konzerne stehen in den Startlöchern, um Mitarbeiter, Angehörige und auch weitere Menschen gegen Covid-19 zu impfen. Das zeigt eine Umfrage des

Mehr