Wirtschaft

IG Metall fordert Arbeitgeber in NRW zu neuem Tarifangebot auf

  • AFP - 23. Februar 2021, 16:57 Uhr
Bild vergrößern: IG Metall fordert Arbeitgeber in NRW zu neuem Tarifangebot auf
Fahne der IG Metall
Bild: AFP

Kurz vor Ende der Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall NRW die Arbeitgeber zu einem neuen Angebot in den Tarifverhandlungen aufgefordert. Die vierte Verhandlungsrunde sei 'die letzte Chance' auf eine Einigung.

Kurz vor Ende der Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall NRW die Arbeitgeber zu einem neuen Angebot in den festgefahrenen Tarifverhandlungen aufgefordert. Die vierte Verhandlungsrunde für die Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen ab Mittwoch biete "die letzte Chance" auf eine Einigung, erklärte Bezirksleiter Knut Giesler am Dienstag. Andernfalls sei ein Konflikt nach dem Auslaufen der Friedenspflicht am 1. März "unausweichlich".

Die IG Metall fordert in den regionalen Verhandlungen der aktuellen Tarifrunde eine einheitliche Entgelterhöhung um vier Prozent innerhalb eines Jahres, um Arbeitsplätze und Einkommen der Beschäftigten in der Branche zu sichern. Außerdem will sie "einen tariflichen Rahmen für betriebliche Zukunftstarifverträge schaffen und die Perspektiven für Auszubildende und dual Studierende verbessern". Die Arbeitgeber jedoch wollten in der Corona-Krise sparen und Lohnerhöhungen frühestens im zweiten Halbjahr 2022 akzeptieren, erklärte die Gewerkschaft.

Giesler forderte verbindlichere Zusagen für Beschäftigungssicherung und Zukunftstarifverträge und kritisierte den "unkonkreten Vorschlag" der Arbeitgeberseite in NRW, "für 2021 eine Null-Runde zu vereinbaren und erst in 2022 einen Mix aus Einmalzahlung und Tabellenerhöhung anzubieten". Sollte es bei diesem Angebot bleiben, drohte er mit Warnstreiks.

Darauf sei seine Gewerkschaft auch während der Pandemie vorbereitet, betonte Giesler. "Die Arbeitgeber sollten sich nicht täuschen", erklärte er. "Wir werden in Aktion treten - auf neuen Wegen, über neue Kanäle, in neuer Form." 

Weitere Meldungen

FDP verlangt Öffnung der Gastronomie

Berlin - Die FDP fordert eine rasche Öffnung der Gastronomie. Die anhaltende Schließung der Branche sei eine "Zumutung", sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing der "Frankfurter

Mehr
Tui erwartet nur wenige Reiseeinschränkungen im Sommer

Hannover - Tui-Deutschlandchef Marek Andryszak erwartet im Sommer nur noch wenige Einschränkungen für Reisende. "Heute herrscht natürlich noch Unsicherheit über Öffnungen zu

Mehr
Bahn hält Gehaltsforderungen der Lokführergewerkschaft für realitätsfern

Im Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn (DB) und der Lokführergewerkschaft (GDL) hat DB-Personalvorstand Martin Seiler die Forderungen der Gewerkschaft scharf zurückgewiesen.

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweise für Abschaffung des Ehegattensplittings

Berlin - Die Wirtschaftsweise Monika Schnitzer hat sich für die ersatzlose Abschaffung des Ehegattensplittings ausgesprochen. "Studien zeigen, dass das Ehegattensplitting Frauen

Mehr
Flughafenverband fürchtet Schließung von Regionalflughäfen

Berlin - Angesichts der Diskussion um die Sinnhaftigkeit kleiner Airports warnt der Flughafenverband ADV davor, die Coronakrise zu nutzen, um die deutschen Regionalflughäfen

Mehr
EU-Kommission sieht Durchbruch für internationale Digitalsteuer

Brüssel - Für die Einführung einer internationalen Digitalsteuer für Internetkonzerne zeichnet sich nach Einschätzung der EU-Kommission eine schnelle Verständigung schon in den

Mehr