Politik

Frankreichs Klimarat: Verbot von Kurzstreckenflügen greift zu kurz

  • AFP - 23. Februar 2021, 13:14 Uhr
Bild vergrößern: Frankreichs Klimarat: Verbot von Kurzstreckenflügen greift zu kurz
"Klimanotstand" steht auf einem Banner in Bordeaux
Bild: AFP

Der Hohe Klimarat in Frankreich hat ein Gesetzespaket der Regierung zum Klimaschutz als nicht ehrgeizig genug bezeichnet. Die Vorlage, die unter anderem ein Verbot vieler Kurzstreckenflüge vorsieht, habe eine 'zu geringe Reichweite'.

Der Hohe Klimarat in Frankreich hat ein Gesetzespaket der Regierung zum Klimaschutz als nicht ehrgeizig genug bezeichnet. Die Vorlage, die unter anderem ein Verbot vieler Kurzstreckenflüge vorsieht, habe eine "zu geringe Reichweite", kritisierte das von Präsident Emmanuel Macron eingesetzte Gremium am Dienstag. Damit werde Frankreich seiner internationalen Selbstverpflichtung nicht gerecht, seinen Treibhausgas-Ausstoß bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken.

Die Regierung will etwa Kurzstreckenflüge in Frankreich verbieten, wenn eine Zug-Alternative von höchstens zweieinhalb Stunden existiert. Dieses Ziel sei "viel zu niedrig", da es nur rund zehn Prozent des nationalen Flugverkehrs betreffe, heißt es in der Stellungnahme des Klimarats.

Die Experten bemängelten zudem, dass die Regierung auf ein umfassendes Werbeverbot für klimaschädliche Produkte verzichten will. Nur die Werbung für fossile Energieträger soll laut dem Gesetzesplan untersagt werden.

Das kürzlich vom Kabinett gebilligte Gesetzespaket ist das Ergebnis eines Bürgerkonvents für das Klima, den Präsident Macron ins Leben gerufen hatte. Auch einige der Bürgervertreter hatten die Umsetzung zuvor als unzureichend kritisiert.

Macron nimmt am Dienstag an internationalen Klima-Beratungen teil. Die Staats- und Regierungschefs der 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats schalten sich per Video-Konferenz zusammen, um über die Bedrohung des Weltfriedens durch die Klimakrise zu sprechen.

Weitere Meldungen

Kanzleramtschef schlägt "zivile Reserve" zur Unterstützung staatlicher Behörden vor

Kanzleramtsminister Helge Braun will eine zivile Reserve zur Unterstützung staatlicher Behörden in Krisenlagen schaffen. "Wir brauchen geschulte Helfer aus der breiten

Mehr
US-Präsident unterzeichnet Anordnung zu Erleichterung der Stimmabgabe bei Wahlen

Präsident Joe Biden hat eine Anordnung unterzeichnet, die es US-Bürgern erleichtern soll, ihre Stimme bei Wahlen abzugeben. Am 56. Jahrestag der Niederschlagung des

Mehr
Von der Leyen erwartet deutlich erhöhte Lieferungen von Corona-Vakzinen ab April

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen rechnet mit einer deutlichen Beschleunigung der EU-weiten Corona-Impfkampagne ab April. Die Impfstoff-Liefermengen könnten sich ab April

Mehr

Top Meldungen

FDP verlangt Öffnung der Gastronomie

Berlin - Die FDP fordert eine rasche Öffnung der Gastronomie. Die anhaltende Schließung der Branche sei eine "Zumutung", sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing der "Frankfurter

Mehr
Wirtschaftsweise für Abschaffung des Ehegattensplittings

Berlin - Die Wirtschaftsweise Monika Schnitzer hat sich für die ersatzlose Abschaffung des Ehegattensplittings ausgesprochen. "Studien zeigen, dass das Ehegattensplitting Frauen

Mehr
Tui erwartet nur wenige Reiseeinschränkungen im Sommer

Hannover - Tui-Deutschlandchef Marek Andryszak erwartet im Sommer nur noch wenige Einschränkungen für Reisende. "Heute herrscht natürlich noch Unsicherheit über Öffnungen zu

Mehr