Politik

EU hadert mit Impfbescheinigungen

  • dts - 21. Januar 2021, 23:06 Uhr
Bild vergrößern: EU hadert mit Impfbescheinigungen
Impfpass
dts

.

Brüssel - Die EU hadert mit Corona-Impfbescheinigungen - und bleibt gleichzeitig bei ihren hehren Impfzielen. Wenn jemand eine Impfung erhalten habe, müsse dies natürlich dokumentiert werden, aber es gebe "gute Gründe", bei möglichen Konsequenzen für die Geimpften noch zurückhaltend zu sein, sagte Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, am Donnerstag nach einer Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs.

So sei unklar, wie lange der Impfschutz überhaupt anhalte. Bezüglich des Reiseverkehrs innerhalb der EU wollten alle Länder zwar die Grenze offenhalten, dennoch könnten die Empfehlungen der EU an die Mitgliedsstaaten diesbezüglich "angepasst" werden. Im Gespräch seien insbesondere neue Quarantäneregeln bei Reisenden aus Hochrisikogebieten innerhalb der EU, von Reisenden aus dem außereuropäischen Ausland könnte künftig ein negativer Corona-Test schon vor Abreise verlangt werden. Insgesamt müssten die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus unbedingt aufrechterhalten werden, sagte der Präsident des Europäischen Rates.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hielt an dem Vorhaben fest, bis zum Sommer 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung zu impfen.

Weitere Meldungen

EMA begutachtet russischen Impfstoff Sputnik V

Amsterdam - Die europäische Arzneimittel-Agentur startet die Begutachtung für den russischen Impfstoff Sputnik V. Das "Rolling Review"-Verfahren sei gestartet worden, teilte die

Mehr
Fidesz zieht sich aus EVP-Fraktion zurück

Brüssel - Die Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban zieht sich aus der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament zurück. Das teilte

Mehr
EMA will am 11. März Zulassung von "Johnson & Johnson" beraten

Amsterdam - Die Europäische Arzneimittel-Agentur will am 11. März über eine Empfehlung für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von "Johnson & Johnson" entscheiden. Es wäre

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin pocht auf Entlastung von Mietern bei CO2-Preis

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den Druck auf die Union für eine Einigung erhöht, um Mieter künftig vor der Weitergabe des CO2-Preises durch Vermieter zu

Mehr
Veranstaltungswirtschaft beklagt fehlende Perspektive

Berlin - Die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft beklagt nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern eine fehlende Perspektive. "Es ist völlig inakzeptabel, dass ein

Mehr
Opec+ erhöht Ölfördermenge weniger stark als erwartet

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer lassen bei der Fördermenge angesichts der in der Corona-Pandemie weiterhin fragilen Ölnachfrage Vorsicht

Mehr