Wirtschaft

Branchenverbände fordern von Politik deutliche Anstrengungen bei Offshore-Wind

  • AFP - 21. Januar 2021, 15:24 Uhr
Bild vergrößern: Branchenverbände fordern von Politik deutliche Anstrengungen bei Offshore-Wind
Offshore-Windanlage
Bild: AFP

Eine Reihe von Branchenverbänden hat die Politik zu Anstrengungen beim Ausbau der Offshore-Windenergie gedrängt. Im zweiten Halbjahr 2020 sei 'aufgrund falsch gesetzter politischer Rahmenbedingungen' keine Anlage gebaut worden.

Eine Reihe von Branchenverbänden hat die Politik zu Anstrengungen beim Ausbau der Offshore-Windenergie gedrängt. Im zweiten Halbjahr 2020 sei "aufgrund falsch gesetzter politischer Rahmenbedingungen" keine einzige Anlage gebaut worden, monierten etwa der Bundesverband Windenergie, die Stiftung Offshore-Windenergie und der Maschinenbauverband VDMA am Donnerstag. Deshalb müssten nun schnellstmöglich potenziell nutzbare Flächen ausgeschrieben werden, um nicht zuletzt die Beschäftigung in der Branche zu sichern.

Den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Branche zufolge gingen im vergangenen Jahr insgesamt 32 Anlagen mit einer Leistung von 219 Megawatt erstmalig ans Netz. Insgesamt liefern damit in der deutschen Nord- und Ostsee nun 1500 Anlagen Strom. Zwar verbesserten sich die langfristigen Rahmenbedingungen für die Offshore-Windindustrie, etwa mit bis 2040 formulierten Zielen der Bundesregierung. Allerdings bleibe die "kurzfristige Situation der Branche mit dem sehr schwachen Heimatmarkt herausfordernd", kritisierten die Verbände. 

Die Folge seien Firmenschließungen und Abwanderungen, und das müsse "schnellstmöglich überwunden werden". Es sei sinnvoll, "jetzt einen Investitionsschub auszulösen". Die vorhandenen Potenziale müssten schnellstmöglich zusätzlich ausgeschrieben und mit raschen Inbetriebnahmen verbunden werden. Investitionen jetzt vorzuziehen, helfe Konjunktur und Klimaschutz gleichermaßen.

Die Grünen-Energieexpertin Julia Verlinden erklärte dazu, die Bundesregierung halte die erneuerbaren Energien "klein", das zeige die Ausbaudelle bei der Offshore-Windenergie. "Wir brauchen Ökostrom vom Meer, um Kohle- und Atomstrom schnell zu ersetzen", betonte sie. Nötig seien jetzt klare und gestufte Mengenziele.

Weitere Meldungen

Kabinett beschließt Lieferkettengesetz

Berlin - Die Bundesregierung hat das lange umstrittene Lieferkettengesetz auf den Weg gebracht. Das Kabinett beschloss den entsprechenden Gesetzentwurf am Mittwoch.

Mehr
Private Banken in Deutschland erwarten Wirtschaftsaufschwung im zweiten Quartal

Die privaten Banken in Deutschland erwarten in den kommenden Monaten die ersehnte wirtschaftliche Erholung. Wie der Bundesverband deutscher Banken am Mittwoch mitteilte, rechnen

Mehr
Exportgeschäft mit China schnell erholt

Wiesbaden - Die Coronakrise hat das Exportgeschäft mit China und den USA unterschiedlich beeinträchtigt: Während Exporte nach China im Jahr 2020 mit einem Rückgang von 0,1

Mehr

Top Meldungen

Bundesbank schüttet erstmals seit über 40 Jahren keinen Gewinn aus

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank überweist zum ersten Mal seit 1979 keinen Gewinn an den Bund. Das teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Die "geldpolitischen

Mehr
Exporte von Plastikmüll gehen zurück

Wiesbaden - Die Menge von aus Deutschland exportierten Kunststoffabfällen geht zurück. Im vergangenen Jahr wurden acht Prozent weniger Kunststoffmüll im Vergleich zum Vorjahr und

Mehr
Landkreise wollen Geschäftsöffnungen ab Montag

Berlin - Vor dem Corona-Gipfel fordern Deutschlands Landkreise ein viel schnelleres Lockdown-Ende als laut Beschlussvorlage geplant. "Es braucht beim Bund-Länder-Treffen die

Mehr