Finanzen

Bund beschließt elf Milliarden Euro Sofort-Steuererleichterungen

  • dts - 20. Januar 2021, 17:09 Uhr
Bild vergrößern: Bund beschließt elf Milliarden Euro Sofort-Steuererleichterungen
Steuerbescheid
dts

.

Berlin - Bund und Länder haben eine Steuererleichterung von elf Milliarden Euro beschlossen. Das geht aus einen internen Papier des Bundesfinanzministeriums hervor, über das das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) berichtet.

Bund und Länder hatten am Dienstagabend "zur weiteren Stimulierung der Wirtschaft und zur Förderung der Digitalisierung" eine Sofort-Abschreibung bestimmter digitaler Wirtschaftsgüter rückwirkend zum 1. Januar 2021 beschlossen, insbesondere für die Kosten von Computerhardware wie Drucker, Scanner und Bildschirmen und Software. Von der Maßnahmen sollten alle profitieren, die im Homeoffice arbeiten. Die Umsetzung soll untergesetzlich geregelt und damit schnell verfügbar gemacht werden, hieß es in der Beschlussvorlage. Für diese zentrale Gruppe "digitalen Wirtschaftsgüter" werde künftig eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von einem Jahr angenommen.

"Damit unterliegen diese Wirtschaftsgüter nicht mehr der Abschreibung. Die Kosten können vielmehr im Jahr der Anschaffung oder Herstellung steuerlich vollständig berücksichtigt werden", heißt es in dem Papier des Bundesfinanzministeriums. Zwischen 2022 und 2026 rechnet das Bundesfinanzministerium dadurch mit Entlastungen in Höhe von insgesamt 11,7 Milliarden Euro. Während im Jahr 2022 es nur zu Steuerausfällen in Höhe von 390 Millionen Euro kommt, sind es allein 2023 rund 4,6 Milliarden und 2024 rund 3,9 Milliarden Euro.


Weitere Meldungen

Siemens Engery ersetzt Beiersdorf im DAX

Frankfurt/Main - Die Siemens Energy AG ersetzt zum 22. März die Beiersdorf AG im DAX. Das teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit. Siemens Energy entstand durch Abspaltung

Mehr
Giffey sieht Ehegattensplitting als Fehlanreiz

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will Fehlanreize durch das Ehegattensplitting beseitigen. "Die Besteuerung läuft falsch", sagte sie dem "Handelsblatt"

Mehr
Bundesbank schüttet erstmals seit über 40 Jahren keinen Gewinn aus

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank überweist zum ersten Mal seit 1979 keinen Gewinn an den Bund. Das teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Die "geldpolitischen

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin pocht auf Entlastung von Mietern bei CO2-Preis

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den Druck auf die Union für eine Einigung erhöht, um Mieter künftig vor der Weitergabe des CO2-Preises durch Vermieter zu

Mehr
Veranstaltungswirtschaft beklagt fehlende Perspektive

Berlin - Die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft beklagt nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern eine fehlende Perspektive. "Es ist völlig inakzeptabel, dass ein

Mehr
Opec+ erhöht Ölfördermenge weniger stark als erwartet

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer lassen bei der Fördermenge angesichts der in der Corona-Pandemie weiterhin fragilen Ölnachfrage Vorsicht

Mehr