Technologie

Microsoft steigt bei GM-Tochter Cruise ein

  • AFP - 19. Januar 2021, 16:25 Uhr
Bild vergrößern: Microsoft steigt bei GM-Tochter Cruise ein
Microsoft-Logo
Bild: AFP

Der Software-Riese Microsoft will in das Tochterunternehmen Cruise des US-Autokonzerns General Motors investieren und sich damit offenbar auch auf dem Markt der selbstfahrenden Autos etablieren.

Der Software-Riese Microsoft will in das Tochterunternehmen Cruise des US-Autokonzerns General Motors investieren und sich damit offenbar auch auf dem Markt der selbstfahrenden Autos etablieren. Microsoft, GM, Honda und institutionelle Investoren hätten zugesagt, mit insgesamt zwei Milliarden Dollar bei Cruise einzusteigen, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung von General Motors und Cruise. Der Börsenwert von Cruise steig in Folge auf 30 Milliarden Dollar (25 Milliarden Euro) an.  

Cruise und Microsoft gingen eine "langfristige strategische Partnerschaft" ein, deren Ziel es sei, "die Vermarktung selbstfahrender Fahrzeuge zu beschleunigen", heißt es in der Mitteilung weiter. Microsoft werde das Unternehmen mit Sitz in San Francisco sowohl bei der Entwicklung von Hardware als auch von Software unterstützen.

In den Fahrzeugen von Cruise eingesetzt werden soll demnach die Cloud-Computing-Plattform Azure von Microsoft. "Unsere Mission, sicherere, bessere und erschwinglichere Fahrzeuge für alle zu entwickeln, ist nicht nur ein Technologie-Wettbewerb, sondern auch ein Wettbewerb um Vertrauen", erklärte Cruise-Geschäftsführer Dan Ammann. Microsoft sei der "Maßstab für die Demokratisierung von Technologie" und werde Cruise helfen, "unsere Kapazitäten zur Vermarktung unserer Flotte selbstfahrender, vollelektrischer und gemeinsam genutzter Fahrzeuge zu erhöhen".

Das Bekanntwerden der Kooperation mit Microsoft ließ die Cruise-Aktie an der New Yorker Börse in die Höhe schnellen. Die GM-Tochter war damit 30 Milliarden Dollar wert. General Motors selbst wird derzeit mit 76 Milliarden Dollar bewertet.

Unter seiner neuen Chefin Mary Barra hat GM seine E-Sparte massiv ausgebaut. Bis 2025 will der Konzern weitere 27 Milliarden Dollar in diesen Bereich investieren. 

In der Vergangenheit suchten bereits andere Autobauer den Schulterschluss mit Software-Unternehmen, um die Entwicklung selbstfahrender E-Autos voranzubringen. Anfang Januar ließen Gerüchte über eine Zusammenarbeit von Apple und Hyundai die Aktie des südkoreanischen Autobauers in die Höhe schnellen. Im Gespräch war Berichten zufolge ein mögliches Joint Venture von Apple und Hyundai. 

Weitere Meldungen

Microsoft warnt vor chinesischen Hackern und veröffentlicht Updates für Exchange

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat eine staatlich unterstützte chinesische Hackergruppe für Angriffe auf seinen E-Mail-Dienst Exchange verantwortlich gemacht. Die von Microsoft

Mehr
Microsoft will virtuelle Arbeitstreffen mit Hologrammen ermöglichen

Microsoft will virtuelle Arbeitssitzungen ermöglichen, bei denen Kollegen als Avatar oder Hologramm erscheinen. Der US-Technologieriese stellte dazu am Dienstag (Ortszeit) seine

Mehr
Streamingdienst SoundCloud kündigt Bezahlung abhängig von der Fangemeinde an

Der Musik-Streamingdienst SoundCloud will die Künstler und Künstlerinnen auf seiner Plattform künftig abhängig von ihrer Fangemeinde bezahlen. Solch ein Gebührenmodell sei

Mehr

Top Meldungen

Siemens Engery ersetzt Beiersdorf im DAX

Frankfurt/Main - Die Siemens Energy AG ersetzt zum 22. März die Beiersdorf AG im DAX. Das teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit. Siemens Energy entstand durch Abspaltung

Mehr
Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler mit deutlichen Gewinneinbrüchen im Jahr 2020

Die Autobauer PSA und Fiat Chrysler (FCA) haben im Corona-Jahr 2020 erhebliche Geschäftseinbrüche hinnehmen müssen - ihr neuer Mutterkonzern Stellantis blickt dennoch zufrieden

Mehr
Althusmann kritisiert Scholz wegen schleppender Firmenhilfen

Hannover - Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) wirft Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vor, für zu hohe bürokratische Hürden beim Beantragen von

Mehr