Brennpunkte

BGH bestätigt Freispruch im Wehrhahn-Prozess

  • dts - 14. Januar 2021, 12:29 Uhr
Bild vergrößern: BGH bestätigt Freispruch im Wehrhahn-Prozess
Bundesgerichtshof
dts

.

Karlsruhe - Der Freispruch im Prozess um den Bombenanschlag auf den S-Bahnhof Wehrhahn vor 20 Jahren ist rechtskräftig. Die Überprüfung des Urteils vom Landgericht Düsseldorf habe keinen Rechtsfehler ergeben, teilte der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag mit.

Bei dem Anschlag waren zehn überwiegend jüdische Zuwanderer aus Osteuropa verletzt worden. Eine im fünften Monat schwangere Frau verlor ihr ungeborenes Baby. Dem Angeklagten war versuchter Mord in zwölf Fällen in Tateinheit mit dem Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion vorgeworfen worden. Er war Inhaber einer unweit des Explosionsgeschehens gelegenen Militariahandlung und befand sich zum Tatzeitpunkt in der Nähe des Tatorts.

Dass er die Explosion ausgelöst hatte oder in sonstiger Weise an dem Anschlag beteiligt war, konnte die zuständige Strafkammer nach sechsmonatiger Hauptverhandlung im Juli 2018 nicht feststellen. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen das Urteil Revision eingelegt.

Weitere Meldungen

Israel schreibt Bau von 2500 Siedlungen in besetzten Gebieten aus

Am Vorabend der Amtsübernahme des künftigen US-Präsidenten Joe Biden hat Israel Ausschreibungen für den Bau von 2500 neuen Wohnungen in jüdischen Siedlungen in besetzten Gebieten

Mehr
Rechter Aktivist wegen Verschwörung bei Sturm auf US-Kapitol angeklagt

Nach dem Sturm auf das US-Kapitol in Washington ist ein rechter Aktivist wegen mutmaßlicher Verschwörung angeklagt worden. Der 65-Jährige aus Virginia wird beschuldigt, eine

Mehr
Kommunen nehmen Bundeswehr-Hilfe in Pflegeheimen kaum an

Berlin - Trotz eines Appells des Kanzleramts nehmen die Kommunen nur zögerlich das Angebot wahr, Soldaten der Bundeswehr für die Durchführung von Corona-Schnelltests in Alten-

Mehr

Top Meldungen

Biontech reduziert Impfstoff-Lieferungen an Hamburg zusätzlich

Hamburg - Der Impfstoff-Hersteller Biontech/Pfizer hat die Lieferungen an die Stadt Hamburg noch einmal reduziert. Grund ist, dass die Ärzte aus einer Ampulle mittlerweile sechs

Mehr
DIW: Januar-Lockdown kostet mehr als 60 Milliarden Euro

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, rechnet mit hohen Kosten durch den Januar-Lockdown und empfindlichen

Mehr
Über ein Drittel der privaten Hochschulen hat Corona-Einbußen

Essen - 40 Prozent der privaten Hochschulen haben in der Pandemie finanzielle Einbußen erlitten, allerdings fast ausschließlich die kleineren mit weniger als 5.000 Studierenden.

Mehr