Lifestyle

Laschet gegen Richtungswechsel in Union

  • dts - 14. Januar 2021, 09:39 Uhr
Bild vergrößern: Laschet gegen Richtungswechsel in Union
Armin Laschet
dts

.

Düsseldorf - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hält einen Richtungswechsel der CDU unter einem neuen Bundesvorsitzenden für falsch. "Ein Richtungswechsel wäre eine grundfalsche Entscheidung", sagte der CDU-Politiker dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Deswegen müsse die CDU von jemandem geführt werden, der gezeigt habe, "dass er Wahlen gewinnen kann, dass er regieren kann, dass er Krise kann", so Laschet. "Die Delegierten werden wissen, mit wem die Union die Bundestagswahl am besten gewinnen kann", fügte der Bewerber um den CDU-Bundesvorsitz hinzu. Deswegen sei er mit Blick auf den Samstag zuversichtlich. "Die Zustimmung wächst spürbar."


Weitere Meldungen

Vorwurf der versteckten Triage bei alten Covid-19-Patienten

Berlin - Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Corinna Rüffer hegt den Verdacht, dass es in Deutschland bei der Behandlung von Corona-Erkrankten täglich massenhaft zu einer

Mehr
US-Gesundheitsbehörde: Schwere allergische Reaktion auf Moderna-Impfstoff "selten"

Schwere allergische Reaktionen auf den Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Moderna sind nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC "selten". Nach Verabreichung von mehr als vier

Mehr
Mehr als 16.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

In Deutschland sind binnen eines Tages mehr als 16.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung

Mehr

Top Meldungen

Linke: Arbeitgeber sollen Geringverdienern FFP2-Masken stellen

Berlin - Die Linke im Bundestag will Arbeitgeber dazu zwingen, Beschäftigten mit geringem Einkommen kostenlose Corona-Masken mit besonders hohem Schutz zu finanzieren. Es müsse

Mehr
Mehr als 100.000 stornierte Flugtickets noch nicht zurückerstattet

Berlin - In Deutschland warten immer noch Zehntausende Kunden auf die Rückerstattung der Ticketkosten für ausgefallene Flüge. "Auch wenn die Fluggesellschaften Pandemie-bedingt

Mehr
EU-Kommission erwägt Limit für Barzahlungen

Brüssel - Die EU-Kommission diskutiert mit den Mitgliedstaaten über eine EU-weite Obergrenze für Barzahlungen, um Geldwäsche zu erschweren. Dies berichtet die "Süddeutsche

Mehr