Finanzen

US-Börsen legen zu - Goldpreis und Euro stärker

  • dts - 12. Januar 2021, 22:08 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen legen zu - Goldpreis und Euro stärker
Wallstreet in New York
dts

.

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.068,69 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.805 Punkten 0,17 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 13.070 Punkten 0,27 Prozent stärker. Marktbeobachtern zufolge sind die Anleger einerseits zuversichtlich bei einem weiteren US-Konjunkturpaket, erwarten aber ernüchternde Berichte der Unternehmen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend stärker. Ein Euro kostete 1,2205 US-Dollar (+0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8193 Euro zu haben.

Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.856 US-Dollar gezahlt (+0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 48,89 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 56,55 US-Dollar, das waren 89 Cent oder 1,60 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Weitere Meldungen

US-Börsen legen zu - Tech-Werte deutlich stärker

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 30.930,52 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,38 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX sackt ins Minus - ZEW-Daten tragen nicht

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX nach zwischenzeitlichen Gewinnen letztlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.815,06 Punkten berechnet, ein

Mehr
DAX legt am Mittag zu - ZEW-Index etwas besser als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.910 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin für doppeltes Ausbautempo bei Wind- und Solarstrom

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland deutlich beschleunigen und erhöht den Druck auf die Union als

Mehr
Biontech reduziert Impfstoff-Lieferungen an Hamburg zusätzlich

Hamburg - Der Impfstoff-Hersteller Biontech/Pfizer hat die Lieferungen an die Stadt Hamburg noch einmal reduziert. Grund ist, dass die Ärzte aus einer Ampulle mittlerweile sechs

Mehr
DIW: Januar-Lockdown kostet mehr als 60 Milliarden Euro

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, rechnet mit hohen Kosten durch den Januar-Lockdown und empfindlichen

Mehr