Wirtschaft

Post erwartet Paketrekord

  • dts - 28. November 2020, 18:19 Uhr
Bild vergrößern: Post erwartet Paketrekord
Packstation der Deutschen Post
dts

.

Berlin - Die Deutsche Post erwartet für die Wochen bis Weihnachten "neue Rekordmengen" von Paketen. An den Tagen direkt vor Heiligabend rechnet das Unternehmen mit bis zu elf Millionen Paketen täglich, sagte ein Sprecher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

An durchschnittlichen Tagen würden gut fünf Millionen Pakete transportiert. Dabei lagen die Mengen schon während des ganzen Jahres über denen des Vorjahres. Für 2020 rechnet die Post mit 15 Prozent mehr Paketen. Für die Vorweihnachtszeit wappnet sie sich nach Auskunft des Sprechers mit mehr Personal und Wagen.

Schon während des ersten Lockdowns seien 4.000 neue Leute eingestellt worden. Nun kämen noch mal 10.000 zusätzliche Aushilfskräfte dazu - "die im Übrigen alle nach Haustarif der Deutschen Post bezahlt werden". 13.000 zusätzliche Fahrzeuge seien im Einsatz. Paketboten werden den ganzen Tag über kommen, auch abends noch.

Doch selbst das wird nicht reichen, um die erwarteten Mengen zu bewältigen. Darum sollen verstärkt auch Briefträger kleinere Pakete zustellen. Die Post sieht eine doppelte Herausforderung: zum einen in der Menge der Geschenke, die, weil viele im kleineren Kreis feiern dürften, diesmal mit der Post statt persönlich überbracht werden. Zum anderen sind die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. Die Post ruft dazu auf, Weihnachtsgeschenke möglichst früh zu bestellen und zu verschicken. Außerdem sollten Empfänger ihre Pakete möglichst schnell aus Filialen und Packstationen abholen, damit diese nicht volllaufen. Auch empfiehlt sie, Versandmarken im Internet zu kaufen statt auf dem Postamt. Damit Pakete an Heiligabend unterm Baum liegen, sollten sie spätestens am Samstag, dem 19. Dezember, bis 12 Uhr verschickt werden. Postkarten und Briefe sollten bis zum 22. Dezember vor Leerung des Briefkastens eingeworfen werden.

Weitere Meldungen

Gesamtmetall kritisiert ungleiches Lohnniveau in Deutschland

Berlin - Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, kritisiert die stark unterschiedlichen Lohnniveaus in Deutschland. "Die Entlohnung in unseren Branchen

Mehr
Bund will Mitsprache bei polnischen AKW-Neubau-Plänen erreichen

Berlin - Die Bundesregierung will eine Einbeziehung Deutschlands in die polnischen Planungen zum Neubau von Atomkraftwerken an der Ostsee erreichen. "Nach intensiver Abstimmung

Mehr
AstraZeneca: EU-Kommission bestellte Impfstoff zu spät

Cambridge - Im Streit mit der EU-Kommission sieht der Pharmakonzern Astrazeneca den langsamen Vertragsabschluss als Grund für Lieferengpässe. "Wir sind in Europa jetzt zwei

Mehr

Top Meldungen

Ifo: Kinderbonus und Mehrwertsteuersenkung halfen Geringverdienern

München - Der im vergangenen Jahr gezahlte Kinderbonus und die befristete Senkung der Mehrwertsteuer haben vor allem Geringverdiener mit Kindern entlastet und damit zu einer

Mehr
Absatz von Champagner 2020 um 18 Prozent eingebrochen

Geschlossene Hotels, Bars und Restaurants haben den weltweiten Absatz von Champagner im vergangenen Jahr einbrechen lassen. Unter dem Strich stand ein Minus von 18 Prozent, wie

Mehr
Bund erwägt Datenteilungspflicht für "dominante Unternehmen"

Berlin - Die Bundesregierung will die Unternehmen in Deutschland dazu bewegen, mehr Daten zu teilen. Angesichts der bislang unzureichenden Nutzung müssten "geeignete Anreize für

Mehr