Wirtschaft

NGG will Soforthilfe für jeden Beschäftigen im Gastgewerbe

  • dts - 25. November 2020, 22:52 Uhr
Bild vergrößern: NGG will Soforthilfe für jeden Beschäftigen im Gastgewerbe
Hotel
dts

.

Berlin - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert nach der Verlängerung der gravierenden Einschränkungen im Gastgewerbe eine Corona-Sofort-Nothilfe von einmalig 1.000 Euro für jeden Beschäftigten im Gastgewerbe und ein Mindestkurzarbeitergeld. "Jeder Tag länger im Lockdown hat für Köchinnen, Servicekräfte und Hotelfachleute dramatische Folgen. Sie brauchen sofort mehr finanzielle Unterstützung", sagte der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben).

Die Bundesregierung müsse reagieren. "Wir fordern eine Corona-Sofort-Nothilfe von 1.000 Euro für Beschäftigte im Gastgewerbe", so Zeitler. "Wegen ihrer häufig viel zu niedrigen Löhne ist für die Beschäftigten im Gastgewerbe das Kurzarbeitergeld bei einem monatelangen Lockdown keine ausreichende Lösung."

Kaum eine Servicekraft könne von Reserven zehren, und wenn, seien sie längst aufgebraucht. "Und jetzt soll das für viele so wichtige und fest eingeplante Trinkgeld weiterhin ausfallen", sagte er. Mit jedem Tag im Lockdown wüchsen die Schulden und die Verzweiflung. "Viele kehren ihrer Branche für immer den Rücken."

Hunderttausende Beschäftigte in Restaurants, Bars, Diskotheken und Hotels könnten zum Schutz der gesamten Gesellschaft nicht ihrer Arbeit nachgehen, sie bräuchten dringend Hilfe, so Zeitler. "Was für Unternehmen geht, muss auch für Menschen möglich sein." Es sei richtig, dass die Arbeitgeber des Gastgewerbes großzügige finanzielle Unterstützung erhielten, um durch die Coronavirus-Pandemie zu kommen. "Aber bei den Beschäftigten kommt viel zu wenig an." Für Menschen mit niedrigen Einkommen reiche das Kurzarbeitergeld auf Dauer einfach nicht aus. "Genau, wie es einen Mindestlohn gibt, muss es deshalb auch ein Mindestkurzarbeitergeld geben." Die Hans-Böckler-Stiftung habe die Einrichtung eines branchenunabhängigen Mindestkurzarbeitergelds von 1.200 Euro pro Monat vor. "Dieser Vorschlag sollte dringend und eingehend geprüft werden."

Weitere Meldungen

Gesamtmetall kritisiert ungleiches Lohnniveau in Deutschland

Berlin - Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, kritisiert die stark unterschiedlichen Lohnniveaus in Deutschland. "Die Entlohnung in unseren Branchen

Mehr
Bund will Mitsprache bei polnischen AKW-Neubau-Plänen erreichen

Berlin - Die Bundesregierung will eine Einbeziehung Deutschlands in die polnischen Planungen zum Neubau von Atomkraftwerken an der Ostsee erreichen. "Nach intensiver Abstimmung

Mehr
AstraZeneca: EU-Kommission bestellte Impfstoff zu spät

Cambridge - Im Streit mit der EU-Kommission sieht der Pharmakonzern Astrazeneca den langsamen Vertragsabschluss als Grund für Lieferengpässe. "Wir sind in Europa jetzt zwei

Mehr

Top Meldungen

Ifo: Kinderbonus und Mehrwertsteuersenkung halfen Geringverdienern

München - Der im vergangenen Jahr gezahlte Kinderbonus und die befristete Senkung der Mehrwertsteuer haben vor allem Geringverdiener mit Kindern entlastet und damit zu einer

Mehr
Absatz von Champagner 2020 um 18 Prozent eingebrochen

Geschlossene Hotels, Bars und Restaurants haben den weltweiten Absatz von Champagner im vergangenen Jahr einbrechen lassen. Unter dem Strich stand ein Minus von 18 Prozent, wie

Mehr
Bund erwägt Datenteilungspflicht für "dominante Unternehmen"

Berlin - Die Bundesregierung will die Unternehmen in Deutschland dazu bewegen, mehr Daten zu teilen. Angesichts der bislang unzureichenden Nutzung müssten "geeignete Anreize für

Mehr