Lifestyle

Londoner Gericht lehnt Johnny Depps Antrag auf Berufung ab

  • AFP - 25. November 2020, 21:37 Uhr
Bild vergrößern: Londoner Gericht lehnt Johnny Depps Antrag auf Berufung ab
Johnny Depp nach der Gerichtsanhörung Anfang November
Bild: AFP

Johnny Depp hat nach seiner Niederlage im Verleumdungsprozess gegen die britische Boulevardzeitung 'The Sun' einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Ein Gericht wies am Mittwoch Depps Antrag auf Berufung ab. Er sehe keine 'vernünftige Chance auf Erfolg', urteilte Richter Andrew Nicol.

Johnny Depp hat nach seiner Niederlage im Verleumdungsprozess gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Ein Gericht wies am Mittwoch Depps Antrag auf Berufung ab. Er sehe keine "vernünftige Chance auf Erfolg", urteilte Richter Andrew Nicol. Die "Sun" hatte Depp 2018 in einem Artikel als "Ehefrauen-Schläger" bezeichnet. Der Hollywoodstar verklagte die Zeitung daraufhin, er verlor jedoch den Prozess Anfang November.

Der 57-jährige Schauspieler muss zudem für die Gerichtskosten der Boulevardzeitung in Höhe von 705.000 Euro aufkommen, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorging. Ihm bleibt nun nur noch die Möglichkeit, direkt vor das oberste Berufungsgericht Großbritanniens zu ziehen.

Depp hatte am 2. November den Verleumdungsprozess gegen "The Sun" verloren, da der Artikel "im Wesentlichen wahr" gewesen sei, befand Richter Nicol. In dem Artikel hatte Chefredakteur Dan Wootton die Schriftstellerin Joanne K. Rowling dafür kritisiert, dass sie dem "Ehefrauen-Schläger" Depp eine Rolle in der Filmreihe "Phantastische Tierwesen" gegeben habe. Wootton bezog sich auf Aussagen von Depps Ex-Frau Amber Heard, wonach sich Depp ihr gegenüber gewalttätig verhalten habe. Der Schauspieler bestreitet die Vorwürfe seiner Ex-Frau.

Depp, bekannt aus Filmen wie "Der Fluch der Karibik" und "Edward mit den Scherenhänden", kündigte nach dem Urteil auf der Internet-Plattformen Instagram an, dass die Gerichtsentscheidung seinen Kampf um die Wahrheit nicht beeinflussen werde. "Mein Leben und meine Karriere werden nicht durch diese Phase definiert werden", schrieb er. 

Allerdings wirkte sich das Gerichtsurteil bereits auf seine Karriere aus. Wie Depp selbst berichtete, wurde er von der Produktionsfirma Warner Bros. "gebeten", seine Rolle als Grindelwald in der Fantasy-Film-Reihe "Phantastische Tierwesen" aufzugeben. Dies habe er "akzeptiert".

Weitere Meldungen

US-Außenminister wirft China "Genozid" an den Uiguren vor

Washington - Der scheidende US-Außenminister Mike Pompeo hat einen Tag vor der Ablösung Donald Trumps als US-Präsident schwere Vorwürfe gegenüber China erhoben. "I have

Mehr
Frankreich verzeichnete 2020 niedrigste Geburtenzahl seit 1945

In Frankreich ist die Zahl der Geburten iim vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit 1945 gesunken. Zudem hat die Corona-Pandemie die durchschnittliche Lebenserwartung um

Mehr
Großbritannien registriert 1610 Corona-Tote an einem Tag

Die Gesundheitsbehörden in Großbritannien haben am Dienstag einen neuen Höchststand von 1610 Corona-Toten innerhalb von 24 Stunden registriert. Die Gesamtzahl der Corona-Toten

Mehr

Top Meldungen

IfW befürchtet Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit

Kiel - Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, warnt angesichts der weiteren Verlängerung des Lockdowns vor einer Insolvenzwelle bei

Mehr
Bundesregierung prüfte Wirecard-Rettung kurz nach Pleite

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat kurz nach der Pleite von Wirecard Optionen geprüft, mit denen es den Aschheimer-Konzern mit Steuergeld hätte retten können. Das sagte ein

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius

Berlin - Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. "Es müssen

Mehr