Wirtschaft

Audi-Chef glaubt nicht an Wasserstoffantrieb im Auto

  • dts - 25. November 2020, 13:06 Uhr
Bild vergrößern: Audi-Chef glaubt nicht an Wasserstoffantrieb im Auto
Wasserstoff-Tankstelle
dts

.

Ingolstadt - Audi-Chef Markus Duesmann hält nichts von einem Wasserstoffantrieb für Pkw. "Wir können den für den Antrieb nötigen Wasserstoff in den nächsten Jahrzehnten nicht in ausreichender Menge CO2-neutral produzieren. An Wasserstoff für den Einsatz im Auto glaube ich daher nicht", sagt Markus Duesmann der Wochenzeitung "Die Zeit".

"Die Lösung für den Pkw ist die Batterie." Das selbstfahrende Auto lasse auf sich warten, so Duesmann, weil die Technik sehr komplex sei. Beim kalifornischen Konkurrenten Tesla tue man sich leichter damit, die damit verbundenen Risiken einzugehen.

"Die Technologie haben auch wir", sagt der Audi-Chef, "aber wir schalten sie noch nicht frei". Kein schlechtes Gewissen hat Duesmann wegen der Subventionen für E-Autos. Die Politik fördere damit den Kauf von E-Autos und beschleunige den Technologiewandel. Duesmann sagt: "Das Geld bekommt ein Kunde, der so ein Elektroauto kauft, weil wir mehr Elektroautos auf den Straßen sehen wollen. Warum sollen wir uns da schlecht fühlen?"


Weitere Meldungen

IfW befürchtet Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit

Kiel - Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, warnt angesichts der weiteren Verlängerung des Lockdowns vor einer Insolvenzwelle bei

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius

Berlin - Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. "Es müssen

Mehr
WEF: Von Corona ausgelöste soziale Krise größte Bedrohung für globale Stabilität

Nichts bereitet internationalen Regierungen und Unternehmen aktuell so große Sorgen wie von der Corona-Pandemie ausgelöste soziale Krisen. "Die unmittelbaren menschlichen und

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung prüfte Wirecard-Rettung kurz nach Pleite

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat kurz nach der Pleite von Wirecard Optionen geprüft, mit denen es den Aschheimer-Konzern mit Steuergeld hätte retten können. Das sagte ein

Mehr
Washington drängt Australien zur Aufgabe von geplantem Online-Mediengesetz

Die US-Regierung hat Australien zur Aufgabe eines geplanten Online-Mediengesetzes gedrängt, das die Internetriesen Google und Facebook dazu verpflichten würde, für die Verbreitung

Mehr
Verschärftes digitales Wettbewerbsgesetz in Kraft

Nach der Verabschiedung im Bundesrat ist seit Dienstag das neue Wettbewerbsrecht in Kraft. Das Bundeskartellamt erhält damit mehr Ermittlungsbefugnisse und leichteren Zugriff auf

Mehr