Finanzen

DAX dreht ins Minus - DIW rechnet mit wieder sinkenden Ölpreisen

  • dts - 25. November 2020, 12:42 Uhr
Bild vergrößern: DAX dreht ins Minus - DIW rechnet mit wieder sinkenden Ölpreisen
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Der DAX hat am Mittwoch im Zuge seiner seit Tagen andauernden Rallye eine Verschnaufpause eingelegt und nach freundlichem Start bis zum Mittag ins Minus gedreht. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 13.250 Punkten berechnet, 0,3 Prozent unter Vortagesschluss.

Trotz leichter Erholung bei den Ölpreisen rechnet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) auf Basis eigener Simulationen mit einer andauernd schwächelnden Nachfrage und bald wieder sinkenden Preisen, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Infolge anhaltend schrumpfender Ausfuhrerlöse würden die finanziellen Spielräume der ohnehin wirtschaftlich unter Druck stehenden Golf-Anrainer enger. Im Tagesverlauf bewegte sich der Ölpreis vorerst in die andere Richtung: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 48,49 US-Dollar, das waren 63 Cent oder 1,32 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags und so hoch wie seit Anfang März nicht mehr. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1884 US-Dollar (-0,07 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8415 Euro zu haben.

Weitere Meldungen

DAX sackt ins Minus - ZEW-Daten tragen nicht

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX nach zwischenzeitlichen Gewinnen letztlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.815,06 Punkten berechnet, ein

Mehr
DAX legt am Mittag zu - ZEW-Index etwas besser als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.910 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr
DAX startet vor Corona-Gipfel freundlich

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.910 Punkten berechnet. Das

Mehr

Top Meldungen

IfW befürchtet Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit

Kiel - Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, warnt angesichts der weiteren Verlängerung des Lockdowns vor einer Insolvenzwelle bei

Mehr
Bundesregierung prüfte Wirecard-Rettung kurz nach Pleite

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat kurz nach der Pleite von Wirecard Optionen geprüft, mit denen es den Aschheimer-Konzern mit Steuergeld hätte retten können. Das sagte ein

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius

Berlin - Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. "Es müssen

Mehr