Technologie

Frankreich erhebt Digitalsteuer für 2020 trotz US-Drohungen

  • AFP - 25. November 2020, 12:43 Uhr
Bild vergrößern: Frankreich erhebt Digitalsteuer für 2020 trotz US-Drohungen
Symbole großer Internet- und Technologiekonzerne
Bild: AFP

Ungeachtet der US-Drohungen mit Strafzöllen erhebt Frankreich in diesem Jahr eine Digitalsteuer für Internet-Konzerne. Google, Amazon, Facebook und andere hätten bereits Steuerbescheide erhalten, erklärte das Finanzministerium in Paris am Mittwoch. Es bestätigte damit einen Bericht der 'Financial Times'. 

Ungeachtet der US-Drohung mit Strafzöllen erhebt Frankreich in diesem Jahr eine Digitalsteuer für Internet-Konzerne. Die betroffenen Unternehmen - darunter Google, Amazon und Facebook - hätten bereits Steuerbescheide erhalten, erklärte das Finanzministerium in Paris am Mittwoch. Es bestätigte damit einen Bericht der "Financial Times". 

US-Präsident Donald Trump hatte die Steuer als "unfair" kritisiert, Washington drohte daraufhin mit Strafzöllen auf französische Produkte im Wert von 1,3 Milliarden Dollar (rund 1,1 Milliarden Euro). Der Aufschlag in Höhe von 25 Prozent soll auf Waren wie Kosmetika und Handtaschen erhoben werden.

Mit Rücksicht auf internationale Verhandlungen mit den USA hatte Frankreich die 2019 eingeführte Digitalsteuer zunächst ausgesetzt. Die Gespräche im Rahmen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) brachten aber keinen Durchbruch, nachdem die USA wegen der Corona-Pandemie im Juni eine Gesprächs-"Pause" ausgerufen hatten.

Die OECD hofft auf eine Einigung bis Mitte kommenden Jahres. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hofft nach dem Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentschaftswahl auf eine "neue Bereitschaft" Washingtons zur Kooperation, wie er kürzlich sagte. Biden selbst hat sich zu dem Thema bisher nicht geäußert.

Frankreich erhebt die dreiprozentige Steuer auf den im Land erzielten Umsatz unter anderem mit Online-Werbung. Sie betrifft rund 30 Unternehmen mit einem weltweiten Umsatz von mehr als 750 Millionen Euro und mindestens 25 Millionen Euro in Frankreich.

Weitere Meldungen

Google-Mutter zieht bei Internet-Ballons die Reißleine

Wegen fehlender Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg stoppt der Google-Mutterkonzern Alphabet sein Ballon-Projekt "Loon", das abgelegene Gegenden oder auch Katastrophengebiete mit

Mehr
Google droht mit Abschaltung seiner Suchmaschine in Australien

Der US-Internetriese Google hat im Streit um ein geplantes Online-Mediengesetz mit der Abschaltung seiner Suchmaschine in Australien gedroht. Falls das Vorhaben in seiner jetzigen

Mehr
Google einigt sich mit Frankreichs Presse auf Vergütung für Inhalte

Der Internetkonzern Google hat den Urheberrechtsstreit mit der französischen Presse im Grundsatz beigelegt: Das US-Unternehmen unterzeichnete ein Abkommen mit dem Presseverband

Mehr

Top Meldungen

EU-Kommission erwägt Limit für Barzahlungen

Brüssel - Die EU-Kommission diskutiert mit den Mitgliedstaaten über eine EU-weite Obergrenze für Barzahlungen, um Geldwäsche zu erschweren. Dies berichtet die "Süddeutsche

Mehr
Seehofer blockiert Verordnung zum Schuttrecycling

Berlin - In der Bundesregierung ist ein Streit über die Verwertung mineralischer Abfälle aus Industrie und Baubranche entbrannt. Der für das Bauen zuständige Bundesinnenminister

Mehr
Bericht: VW verschärft Corona-Maßnahmen

Wolfsburg - Der Wolfsburger VW-Konzern greift in der Corona-Pandemie offenbar zu drastischen Maßnahmen, um den Schutz seiner Beschäftigten vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu

Mehr