Wirtschaft

Gewerkschaft NGG fordert Lohnerhöhung um mindestens 3,5 Prozent im Gastgewerbe

  • AFP - 25. November 2020, 12:14 Uhr
Bild vergrößern: Gewerkschaft NGG fordert Lohnerhöhung um mindestens 3,5 Prozent im Gastgewerbe
Geschlossenes Restaurant in München
Bild: AFP

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert für die hart von der Corona-Krise getroffenen Beschäftigten im Hotel- und Gaststätten- sowie im Ernährungsgewerbe eine Lohnerhöhung um 3,5 bis 5,5 Prozent im kommenden Jahr.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert für die hart von der Corona-Krise getroffenen Beschäftigten im Hotel- und Gaststätten- sowie im Ernährungsgewerbe eine deutliche Lohnerhöhung im kommenden Jahr. Vor der anstehenden Tarifrunde erklärte die NGG am Mittwoch, dass die Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 3,5 bis 5,5 Prozent steigen sollten. Die Tarifverträge sollten eine Laufzeit von zwölf Monaten haben.

"Auch wenn einige Branchen möglicherweise gerade harte Zeiten erleben, gibt es keine flächendeckende Wirtschaftskrise in Deutschland", erklärte der stellvertretende Gewerkschaftsvorsitzende Freddy Adjan und betonte, zahlreiche Unternehmen der Ernährungsindustrie produzierten aktuell am Limit. "Deshalb fordern wir selbstbewusst Lohnerhöhungen für unsere Mitglieder."

Ausbildungsvergütungen sollten "vorrangig in Festbeträgen erhöht" und die Auszubildenden unbefristet übernommen werden, forderte die NGG. Außerdem sollten die Ausbildungsbetriebe einen monatlichen Fahrtkostenzuschuss für den Berufsschulbesuch zahlen. Weiter teilte die Gewerkschaft mit, auch "qualitative Tarifthemen" wie Beschäftigungssicherung und Arbeitszeitgestaltung stünden auf ihrer Agenda.

Weitere Meldungen

IfW befürchtet Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit

Kiel - Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, warnt angesichts der weiteren Verlängerung des Lockdowns vor einer Insolvenzwelle bei

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius

Berlin - Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. "Es müssen

Mehr
WEF: Von Corona ausgelöste soziale Krise größte Bedrohung für globale Stabilität

Nichts bereitet internationalen Regierungen und Unternehmen aktuell so große Sorgen wie von der Corona-Pandemie ausgelöste soziale Krisen. "Die unmittelbaren menschlichen und

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung prüfte Wirecard-Rettung kurz nach Pleite

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat kurz nach der Pleite von Wirecard Optionen geprüft, mit denen es den Aschheimer-Konzern mit Steuergeld hätte retten können. Das sagte ein

Mehr
Washington drängt Australien zur Aufgabe von geplantem Online-Mediengesetz

Die US-Regierung hat Australien zur Aufgabe eines geplanten Online-Mediengesetzes gedrängt, das die Internetriesen Google und Facebook dazu verpflichten würde, für die Verbreitung

Mehr
Verschärftes digitales Wettbewerbsgesetz in Kraft

Nach der Verabschiedung im Bundesrat ist seit Dienstag das neue Wettbewerbsrecht in Kraft. Das Bundeskartellamt erhält damit mehr Ermittlungsbefugnisse und leichteren Zugriff auf

Mehr