Politik

Trump fährt nach Rede bei virtuellem G20-Gipfel zum Golfplatz

  • AFP - 21. November 2020, 18:47 Uhr
Bild vergrößern: Trump fährt nach Rede bei virtuellem G20-Gipfel zum Golfplatz
Trump (unten links) bei seinem kurzen Gipfelauftritt
Bild: AFP

US-Präsident Donald Trump ist nach einem kurzen Auftritt bei dem wegen der Corona-Krise virtuell stattfindenden G20-Gipfel zum Golfspielen gefahren. Wie zwei Teilnehmer am Samstag der Nachrichtenagentur AFP berichteten, ergriff Trump kurz nach der Eröffnungsrede des saudiarabischen Königs Salman das Wort. 

US-Präsident Donald Trump ist nach einem kurzen Auftritt bei dem wegen der Corona-Krise virtuell stattfindenden G20-Gipfel zum Golfspielen gefahren. Wie zwei Teilnehmer am Samstag der Nachrichtenagentur AFP berichteten, ergriff Trump kurz nach der Eröffnungsrede des Gastgebers, Saudi-Arabiens König Salman, das Wort. 

"Seine Rede bestand daraus zu sagen, dass er eine absolut unglaubliche Arbeit während seiner Amtszeit geleistet hat, in wirtschaftlicher Hinsicht und auch angesichts der Pandemie", sagte ein Delegierter, der die nichtöffentlichen Gespräche verfolgte. Demnach verlor Trump "kein einziges Wort" über internationale Themen. 

Nach Angaben eines zweiten Teilnehmers der Gipfelrunde, die wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz abgehalten wurde, sagte Trump zudem: "Es war eine Ehre, mit Ihnen zu arbeiten, und ich freue mich, in Zukunft und für eine lange Zeit mit Ihnen zu arbeiten."

Nach seiner Rede überließ Trump nach Angaben der beiden Teilnehmer seinen Platz  US-Finanzminister Steven Mnuchin. Anschließend verließ er das Weiße Haus in Washington, um zu seinem Golfplatz in der Nähe der US-Hauptstadt zu fahren.

Weitere Meldungen

Biden ruft Kongress zu neuem Corona-Paket auf

Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat den Kongress aufgerufen, schnell ein neues Corona-Hilfspaket aufzulegen. "Der gesamte Kongress sollte jetzt zusammenkommen und ein robustes

Mehr
US-Justizminister Barr widerspricht Trump bei Wahlbetrugsvorwürfen

Paukenschlag im Ringen um den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl: Justizminister Bill Barr hat den Wahlbetrugsvorwürfen des abgewählten Amtsinhabers Donald Trump klar

Mehr
Netanjahus Regierungspartner will für Auflösung des israelischen Parlaments stimmen

Das an der Einheitsregierung in Israel beteiligte Bündnis Blau-Weiß von Verteidigungsminister Benny Gantz will für einen Antrag der Opposition zur Parlamentsauflösung stimmen.

Mehr

Top Meldungen

Bafin beschäftigt bisher nur fünf Wirtschaftsprüfer

Frankfurt/Main - Die wegen des Wirecard-Skandals in der Kritik stehende Finanzaufsicht Bafin hat bisher nur eine überschaubare Zahl an eigenen Prüfern. Die Behörde habe derzeit

Mehr
Facebook plant neues Nachrichtenangebot in Großbritannien

Das US-Onlinenetzwerk Facebook hat für kommendes Jahr einen neues Nachrichtenangebot in Großbritannien angekündigt. Über das Angebot "Facebook News" sollen ab Januar Artikel von

Mehr
Homeoffice-Pauschale lohnt sich für Pendler oft nicht

Berlin - Die von der Bundesregierung geplante Homeoffice-Pauschale ist für Pendler, die regelmäßig lange Wege zur Arbeit zurücklegen, steuerlich in vielen Fällen nicht attraktiv.

Mehr