Finanzen

DAX lässt kräftig nach - Erwarteter Lockdown schreckt Anleger

  • dts - 28. Oktober 2020, 17:38 Uhr
Bild vergrößern: DAX lässt kräftig nach - Erwarteter Lockdown schreckt Anleger
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Mittwoch hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.560,51 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 4,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge zeigten sich die Anleger besorgt über den weiteren anstehenden Lockdown und die damit verbundenen geplanten Einschränkungen, die von der Bund-Länder-Konferenz bereits durchgesickert waren. Fast alle Werte standen kurz vor Handelsschluss im Minus. Anteilsscheine von Delivery Hero standen kurz vor Handelsschluss entgegen dem Trend mit Kursgewinnen von über einem Prozent an der Spitze der DAX-Kursliste. Die größten Kursverluste verzeichneten die Aktien von Infineon mit über sieben Prozent im Minus, hinter den Papieren von BASF und Covestro.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1756 US-Dollar (-0,20 Prozent). Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.883,24 US-Dollar gezahlt (-1,13 Prozent). Das entspricht einem Preis von 51,50 Euro pro Gramm.


Weitere Meldungen

DAX bleibt am Mittag im Plus - Industriewerte vorne

Frankfurt/Main - Der DAX hat sich am Freitagmittag im Plus gehalten. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.325 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent über Vortagesschluss.

Mehr
DAX startet am Freitag freundlich - Autowerte wieder schwach

Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag verhalten freundlich in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.310 Punkten berechnet und damit 0,2 Prozent über

Mehr
DAX fast unverändert - Wall-Street-Pause bremst Anleger

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX fast unverändert geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.286,57 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 0,02

Mehr

Top Meldungen

Jurist erwartet keine verbreitete Corona-Impfpflicht von Airlines

Berlin - Der Jurist Volker Römermann rechnet nicht damit, dass Airlines künftig im großen Stil auf einer Covid-19-Impfung von Passagieren bestehen. "Eine solche Änderung der

Mehr
Corona-Pandemie macht Auto als Verkehrsmittel beliebter

München - Die Corona-Pandemie macht das Auto als Verkehrsmittel beliebter. Darauf deuten neue Erhebungen zur aktuellen Mobilität in Bayern im Auftrag des dortigen

Mehr
Bundesrat billigt Verlängerung des Kurzarbeitergelds bis Ende 2021

Unternehmen und Beschäftigte können in der Corona-Krise auch weiterhin auf das Kurzarbeitergeld des Staates setzen. Der Bundesrat billigte am Freitag eine Verlängerung der

Mehr