Wirtschaft

Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

  • dts - 25. Oktober 2020, 12:03 Uhr
Bild vergrößern: Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst
Verdi
dts

.

Potsdam - Die Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaften haben in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst einen Durchbruch erzielt. Das teilten beide Seiten am Sonntagmittag mit.

Demnach sollen die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen Lohnerhöhungen erhalten. Die Einkommen sollen tabellenwirksam um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung steigen, so das Verhandlungsergebnis. In der Pflege soll die Steigerung 8,7 Prozent und in der Spitze für Intensivkräfte rund zehn Prozent betragen. Alle Beschäftigten werden zusätzlich noch in diesem Jahr eine Corona-Prämie erhalten, die je nach Entgeltgruppen unterschiedlich ausfällt.

Die Löhne und Gehälter sollen der Einigung zufolge schrittweise zunächst zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro sowie zum 1. April 2022 um weitere 1,8 Prozent angehoben werden. Auszubildende bekommen jeweils 25 Euro mehr. Für die Pflegekräfte wurden gesonderte Gehaltssteigerungen vereinbart. Die Tarifvereinbarung läuft bis zum 31. Dezember 2022. Vertreter der Gewerkschaften zeigten sich mit der Einigung zufrieden.

Verdi-Chef Frank Werneke sprach von einem "respektablen Abschluss". Die Gewerkschaften hatten zu Beginn der Verhandlungen 4,8 Prozent und mindestens 150 Euro monatlich mehr Lohn gefordert. Die dritte Verhandlungsrunde sollte eigentlich nur am 22. und 23. Oktober stattfinden, war aber aufgrund fehlender Fortschritte in die Verlängerung gegangen.

Weitere Meldungen

Lufthansa-Sanierung: Bereits 29.000 Mitarbeiter weg

Berlin - Die in der Coronakrise sehr stark getroffene Lufthansa baut bis Jahresende 29.000 Stellen ab, beschäftigt dann nur noch 109.000 Mitarbeiter. Im Ausland werden über

Mehr
Bis zu 400 Millionen Euro Schaden für deutsche Skigebiete

München - In deutschen Skigebieten droht ein Schaden von 400 Millionen Euro, falls die Corona Beschränkungen den ganzen Winter anhalten sollten. Die deutschen Seilbahnen nehmen

Mehr
Novemberhilfen: Söder will Abschlagszahlungen bis 100.000 Euro

Berlin - Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) fordert die Abschlagszahlungen der Novemberhilfen deutlich zu erhöhen. Beim Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den

Mehr

Top Meldungen

USA starten neuen Anlauf gegen Nord Stream 2

Berlin - Die Berliner US-Botschaft hat die Bundesregierung aufgerufen, einen vorübergehenden Stopp der Bauarbeiten an der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 zu erwirken.

Mehr
US-Botschaft: Nord Stream 2 ist politisches "Werkzeug des Kreml"

Die US-Botschaft in Berlin hat das umstrittene Pipeline-Projekt Nord Stream 2 als politisches "Werkzeug des Kreml" kritisiert, das zum Ziel habe, "die Ukraine zu umgehen und

Mehr
Bund weitet Hilfen für ausbildende Betriebe aus

Berlin - Die Bundesregierung weitet ihre Hilfen für kleine und mittlere Betriebe aus, die trotz Corona ausbilden. Das sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dem

Mehr