Lifestyle

Stasi spionierte Flughafen Tegel aus

  • dts - 25. Oktober 2020, 08:41 Uhr
Bild vergrößern: Stasi spionierte Flughafen Tegel aus
Stasi-Unterlagen-Archiv
dts

.

Berlin - Die DDR-Staatssicherheit hat den Flughafen Tegel im Kalten Krieg systematisch ausspioniert. Das berichtet die "BZ am Sonntag" unter Berufung auf die Stasi-Unterlagenbehörde.

Auf Antrag der Zeitung wurden demnach Akten über den Flughafen freigegeben, der am 8. November geschlossen werden soll. Daniela Münkel, Forschungsprojektleiterin beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, sagte der Zeitung: "Die Unterlagen zeigen, dass die Staatssicherheit am Flughafen Tegel aktiver war, als man erwarten würde. Mindestens sechs verschiedene Hauptabteilungen der Stasi beschäftigten sich mit dem Airport. Die Stasi hatte an zentralen Stellen inoffizielle Mitarbeiter platziert, sogar bei der Passkontrolle."

Die Stasi-Unterlagen zum Flughafen Tegel reichen nach Angaben der Zeitung bis in die frühen 60er Jahre zurück und umfassen mehrere Hundert Seiten, darunter Grundrisse, Alarmpläne und Fotodokumentationen über das "Feindobjekt" Tegel. "Für die Stasi war die militärische Nutzung von Teilen des Flughafens durch die Amerikaner und Franzosen von besonderem Interesse", so Münkel. Auch Aktivitäten des Bundesamtes für Verfassungsschutz seien in den MfS-Unterlagen dokumentiert. "In TXL tummelten sich im Kalten Krieg Geheimdienste und Agenten."


Weitere Meldungen

Japanische Raumsonde liefert Asteroid-Proben auf der Erde ab

Nach sechs Jahren im All hat die japanische Raumsonde "Hayabusa 2" auf einem fernen Asteroiden gesammelte Proben auf der Erde abgeliefert. Die Sonde warf das Material Sonntagfrüh

Mehr
Kekule: Regierung hätte Lockdown mit Schnelltests vermeiden können

Berlin - Der Virologe und Mikrobiologe Alexander Kekulé erhebt schwere Vorwürfe gegenüber der Bundesregierung aufgrund eines zu späten Einsatzes von Antigen-Schnelltests. "Die

Mehr
Helge Braun: "In Hotspots dürfen Schulschließungen kein Tabu sein"

Berlin - Der Chef des Bundeskanzleramtes Helge Braun (CDU) hat hervorgehoben, dass strengere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiterhin möglich sein können. "In

Mehr

Top Meldungen

Bis zu 400 Millionen Euro Schaden für deutsche Skigebiete

München - In deutschen Skigebieten droht ein Schaden von 400 Millionen Euro, falls die Corona Beschränkungen den ganzen Winter anhalten sollten. Die deutschen Seilbahnen nehmen

Mehr
Novemberhilfen: Söder will Abschlagszahlungen bis 100.000 Euro

Berlin - Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) fordert die Abschlagszahlungen der Novemberhilfen deutlich zu erhöhen. Beim Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den

Mehr
USA starten neuen Anlauf gegen Nord Stream 2

Berlin - Die Berliner US-Botschaft hat die Bundesregierung aufgerufen, einen vorübergehenden Stopp der Bauarbeiten an der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 zu erwirken.

Mehr