Wirtschaft

Pinkwart begrüßt Zusammenschluss für Thyssenkrupp unter Auflagen

  • dts - 19. Oktober 2020, 09:56 Uhr
Bild vergrößern: Pinkwart begrüßt Zusammenschluss für Thyssenkrupp unter Auflagen
Thyssenkrupp
dts

.

Düsseldorf - NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) begrüßt mögliche Zusammenschlüsse der Stahlsparte von Thyssenkrupp, wenn Job-Auflagen erfüllt werden. "Auch Zusammenschlüsse mit anderen Anbietern können Teil der Lösung sein, wenn sie den Umbau beschleunigen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken. Dabei wird die Landesregierung genau darauf achten, dass die Interessen der Beschäftigten gewahrt werden", sagte Pinkwart der "Rheinischen Post".

Thyssenkrupp in Duisburg sei der größte Stahlstandort in Europa. "Den wollen wir als einen der innovativsten für CO2-neutralen Stahl sichern." Der FDP-Politiker sagte weiter: "Die Stahlindustrie ist dreifach herausgefordert: durch Überkapazitäten auf den Weltmärkten, pandemiebedingte Umsatzrückgänge und den notwendigen Umbau hin zu einer CO2-neutralen Produktion."

Damit die Unternehmen und die Mitarbeiter eine gute Zukunft in Nordrhein-Westfalen haben, müssten alle einen Beitrag leisten: Unternehmen, Sozialpartner und Politik. Die Politik müsse die richtigen Rahmenbedingungen setzen und helfen, damit der klimafreundliche Umbau gelingt. "Die Konzepte müssen in den kommenden Monaten seriös erarbeitet werden", so Pinkwart.

Weitere Meldungen

Lufthansa-Sanierung: Bereits 29.000 Mitarbeiter weg

Berlin - Die in der Coronakrise sehr stark getroffene Lufthansa baut bis Jahresende 29.000 Stellen ab, beschäftigt dann nur noch 109.000 Mitarbeiter. Im Ausland werden über

Mehr
Bis zu 400 Millionen Euro Schaden für deutsche Skigebiete

München - In deutschen Skigebieten droht ein Schaden von 400 Millionen Euro, falls die Corona Beschränkungen den ganzen Winter anhalten sollten. Die deutschen Seilbahnen nehmen

Mehr
Novemberhilfen: Söder will Abschlagszahlungen bis 100.000 Euro

Berlin - Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) fordert die Abschlagszahlungen der Novemberhilfen deutlich zu erhöhen. Beim Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den

Mehr

Top Meldungen

USA starten neuen Anlauf gegen Nord Stream 2

Berlin - Die Berliner US-Botschaft hat die Bundesregierung aufgerufen, einen vorübergehenden Stopp der Bauarbeiten an der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 zu erwirken.

Mehr
US-Botschaft: Nord Stream 2 ist politisches "Werkzeug des Kreml"

Die US-Botschaft in Berlin hat das umstrittene Pipeline-Projekt Nord Stream 2 als politisches "Werkzeug des Kreml" kritisiert, das zum Ziel habe, "die Ukraine zu umgehen und

Mehr
Bund weitet Hilfen für ausbildende Betriebe aus

Berlin - Die Bundesregierung weitet ihre Hilfen für kleine und mittlere Betriebe aus, die trotz Corona ausbilden. Das sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dem

Mehr